Aktuelle Artikel auf meinem Blog:

 

 

Am 16.07.2019 findet eine Mondfinsternis statt, die im gesamten Deutschsprachigen Raum zu beobachten sein wird (siehe Daten im Anhang). Da es sich um eine partielle Mondfinsternis handelt, wird sie aus optischer Sicht wahrscheinlich nicht so viel zu bieten haben, wie die Jahrhundertfinsternis, die wir im Sommer 2018 zu sehen bekamen, aber aus astrologischer Sicht handelt es sich um eine besonders kraftvolle Eklipse.  Bild: https://pixabay.com/it/users/kasabubu-1559919/ Der Mond bildet eine Konjunktion zum rückläufigen Pluto in der dritten Dekade Steinbock und die Sonne befindet sich im Krebs in Opposition zur Mond-Pluto-Konjunktion. Da es sich um eine Mondfinsternis handelt, die am absteigenden Mondknoten stattfindet, möchte uns diese Eklipse darin unterstützen einen langfristigen Zyklus abzuschließen und etwas – oder auch jemanden - endgültig hinter uns zu lassen. Wenn wir uns unnötiges Leid ersparen wollen und wenn wir viel Zeit und Energie sparen wollen, sollten wir nun die Menschen oder Umstände aus unserem Leben entlassen, die uns nicht mehr gut tun oder die uns sogar schaden. Dadurch, dass Pluto, der Planet des Stirb und Werde und der tiefgreifenden Wandlungsprozesse, direkt an der Mondfinsternis beteiligt ist, wird das Thema Loslassen zusätzlich zur absteigenden Mondknoten-Thematik in den Fokus gerückt.  Astrologische Grafik: MoFi 24° Steinbock am 16.07.2019, 23:30h MESZ Mondfinsternisse, die am absteigenden Mondknoten stattfinden, symbolisieren das Ende eines langfristigen Zyklus und ein vorläufiges Vakuum, das mit diesem Ende einhergeht. Dieses Vakuum kann mit einem Gefühl der Leere und einer vorübergehenden Orientierungslosigkeit einhergehen, die sich auf die Lebensbereiche beziehen, in denen die Mondfinsternis für uns persönlich stattfindet (erkennbar durch die astrologischen Häuser, in denen sich die Sonne und der Mond zur Finsternis befinden). Hier will sozusagen etwas leergefegt werden, um Raum zu schaffen für das Neue, das in den kommenden Monaten in den Lebensbereichen entstehen will, in denen die Mondfinsternis für uns stattfindet.  Wenn die Mondfinsternis auf der Achse 4/10 stattfindet, könnten die Kinder das Haus verlassen (4. Haus) und selbständig werden, was eine Phase der Neuorientierung im Beruf und in den langfristigen Lebenszielen (10. Haus) für die Eltern bedeuten kann. Solange die Kinder noch zu hause lebten und man finanziell für sie aufkommen musste, wusste man wofür man arbeitet und man hat seine Arbeit von anderen Bedingungen abhängig gemacht, als wenn man nur für sich sorgen muss. Wenn die Kinder das Haus verlassen, könnte man das Bedürfnis haben seine Arbeitsstunden zu reduzieren oder noch mal eine ganz andere berufliche Laufbahn einzuschlagen. Wenn die Mondfinsternis auf der Achse 1/7 stattfindet, könnte man aufgrund einer Scheidung oder einer Beziehungskrise (7. Haus) eine Identitätskrise (1. Haus) erleben oder man lernt sich selbst ganz neu kennen und man entdeckt ganz andere Seiten an sich (1. Haus), weil man sich neu verliebt hat und diese Beziehung (7. Haus) zu einem Wandel des Selbstbildes (1. Haus) führt. Wenn die Mondfinsternis auf der Achse 5/11 stattfindet, könnte man sich von bestimmten Freunden, Bekannten oder von einer Gruppe trennen (11. Haus), weil diese Menschen nicht mehr mit der eigenen Selbstverwirklichung (5. Haus) harmonieren, weil sie die eigene Lebensfreude (5. Haus) einschränken oder weil sie einen nicht so sein lassen, wie man ist (5. Haus). Je nachdem in welchen Häusern die Mondfinsternis für uns persönlich stattfindet und welche Aspekte sie zu unseren persönlichen Horoskopfaktoren bildet, werden wir diese Zeitqualität ganz unterschiedlich erleben, aber wenn wir persönlich von dieser Eklipse berührt werden, befinden wir uns schon seit längerem in einer entscheidenden Umbruch- und Verwandlungsphase, deren Wichtigkeit uns durchaus bewusst sein dürfte. Da Pluto im Steinbock langfristige, transformative Entwicklungszyklen symbolisiert, kennzeichnet die Mondfinsternis in Konjunktion zu Pluto einen Höhepunkt im Verlauf einer Entwicklung an, die schon seit längerem im Gange ist. In den Bereichen, in die wir schon länger investiert haben, zeigen sich nun immer konkretere Ergebnisse. Auf der anderen Seite können wir nun immer deutlicher erkennen wer oder was uns daran hindert auf unserem Weg voranzukommen. Die Mondfinsternis im Steinbock möchte Licht auf Aspekte unseres Lebens werfen, die bisher im Dunkeln lagen. Da eine Mondfinsternis ein höchst mystisches Event ist, spielen sich hier entscheidende Abläufe unterhalb der Oberfläche und im Verborgenen ab. Eine Mondfinsternis möchte unsere Sinne schärfen und unsere Wahrnehmung erweitern, damit wir uns auch für Bereiche öffnen können, zu denen wir normalerweise kaum Zugang haben. Von daher kann man sagen, dass eine Mondfinsternis die Übersinnlichkeit stimuliert. Je mehr wir uns für die Botschaften öffnen, die derzeit zu uns kommen wollen, desto mehr können wir aufnehmen und desto mehr Inhalte können wir in den kommenden Monaten integrieren. Eine jede Sonnen- und Mondfinsternis bietet uns ein energetisches Update für unsere inneren Programme und sie kann uns sozusagen im Zeitraffer konzentrierte Einsichten vermitteln, sei es, dass wir nun bedeutsame Botschaften im Traum erhalten, dass wir tagsüber eine plötzliche Eingebung haben oder dass wir nun eine ungewöhnliche Erfahrung machen, durch die eine entscheidende Entwicklung in unserem Leben angestoßen wird. In den Wochen, in denen die Finsternisse stattfinden, können wir außergewöhnliche Wachstumsschübe erleben. Der Monat Juli 2019, in dem wir eine Sonnenfinsternis und eine Mondfinsternis haben, kann uns also in den Lebensbereichen, in denen die Eklipse für uns persönlich stattfindet, zu wichtigen Durchbrüchen verhelfen. Wir sollten nun aufmerksam darauf achten welche Türen sich öffnen und welche Türen sich schließen.      Themen der Mondfinsternis im Steinbock Stiefmütterlich behandelte Gefühle: In diesen Wochen können wir gerade auch mit den Gefühlen in Berührung kommen, die viele von uns als unangenehm bezeichnen würden und die deshalb oft eher stiefmütterlich behandelt werden. Gefühle wie Wut, Neid, Eifersucht, Trauer, Einsamkeit, Schamgefühle, Schuldgefühle, Ohnmachtsgefühle, Machtgelüste, Kälte, Gier, Rachebedürfnisse ect. können nun verstärkte Aufmerksamkeit fordern. Wenn wir uns mit bestimmten Gefühlen lange nicht beschäftigen wollten, können diese Gefühle uns nun stark beschäftigen. Respektvoll behandelte Gefühle: Gefühle, die uns intensiv berühren, kommen und gehen nicht ohne Grund und sie verschwinden nicht einfach wieder, nur weil wir sie nicht haben wollen. Gefühle sind sozusagen wie kleine Kinder, die wahrgenommen, gefühlt und manchmal einfach nur in den Arm genommen werden wollen. Gefühle wollen in erster Linie Respekt und wir können ihnen respektvoll begegnen, indem wir sie annehmen. Projizierte und absorbierte Gefühle: Im Umgang mit Gefühlen ist es immer wichtig, dass wir uns fragen, ob es sich bei den Gefühlen, die wir wahrnehmen, um unsere eigenen Gefühle handelt oder ob wir emotional etwas für andere austragen. Gefühle werden astrologisch dem Element Wasser zugeordnet. So wie Wasser die Kontinente auf der Erde miteinander verbindet und die Kontinente voneinander trennt, verbinden oder trennen uns Menschen unsere Gefühle. Ungeliebte oder sehnsüchtige Gefühle werden häufig nach außen projiziert. Diese Eklipse möchte uns unsere emotionalen Grenzen verdeutlichen und uns damit aufzeigen welche Gefühle zu uns gehören, welche Gefühle wir von anderen absorbiert haben und welche Gefühle andere auf uns projizieren. Emotionaler Ballast: Wir können uns mit dieser Mondfinsternis von einer Menge emotionalem Ballast befreien, indem wir die Gefühle zulassen, die wir sonst eher unter den Teppich kehren. Dadurch, dass Gefühle zugelassen werden, die lange blockiert wurden, werden die darin gebundenen Energien freigesetzt und wir gewinnen an Kraft. Wir können uns in diesen Wochen besonders leicht von Gefühlen verabschieden, die unserer Vergangenheit angehören und die wir eventuell schon viel zu lange mit uns herumgetragen haben. Selbstbeherrschung: Der Mond, der unsere Gefühle und unsere emotionalen Bedürfnisse symbolisiert, hat aus klassisch astrologischer Sicht eine schwierige Position im Steinbock, denn der Steinbock beschäftigt sich nicht gerne mit Gefühlen, zumindest nicht mit den Gefühlen, die ihn verletzlich machen könnten. Der Steinbock möchte die Dinge aus einer sicheren Distanz, mit Vorsicht und kalkulierbar angehen und er möchte sich weder der Unberechenbarkeit seiner eigenen Gefühle ausliefern, noch kann er gut damit umgehen, wenn andere einen emotionalen Striptease vor ihm hinlegen. In bestimmten Angelegenheiten kann die steinbocktypische Selbstbeherrschung sehr hilfreich sein, wie z.B. im Beruf oder wenn man Gefahr läuft etwas zu tun, das man später bereuen würde, angefangen beim zweiten Stück Torte, wenn man eigentlich auf Diät ist, bis hin zum Sex mit dem verheirateten Chef, von dem man längst weiß, dass er nur ein Betthäschen sucht, man sich aber trotzdem lange Hoffnungen gemacht hat. In solchen Situationen können wir die steinbocktypische Selbstbeherrschung gut gebrauchen. Die Serie von Mondfinsternissen, die 2019 und 2020 auf der Achse Krebs-Steinbock stattfindet, unterstützt uns darin zu erkennen in welchen Angelegenheiten wir unseren Gefühlen folgen sollten und in welchen Angelegenheiten uns eine gute Portion Selbstbeherrschung sehr viel weiter bringt. Langfristige Lebensziele: Im Steinbock geht es um unsere langfristigen Lebensziele, hier geht es um Ziele, für die wir bereit sind einen langen Weg in kauf zu nehmen. Im Steinbock können wir lernen zugunsten eines langfristig angelegten Zieles auf den kurzfristigen Genuss und den schnellen Gewinn zu verzichten. Damit wir uns auf unserem Weg nicht verirren oder ihn - umgekehrt - zu engstirnig gehen, macht es immer Sinn zwischendrin innezuhalten und uns zu fragen, ob wir uns noch auf dem richtigen Weg befinden und wie wir unseren Weg weitergehen möchten. Wenn wir ein bestimmtes Ziel unbedingt erreichen wollen, können wir unter Umständen sehr engstirnig werden und wir können unsere Ziele zu verbissen verfolgen. All das, was uns auf unserem Weg widerfährt, prägt uns auf die eine oder andere Art. Damit wir durch die Prüfungen des Lebens nicht verhärten oder an ihnen verzweifeln, brauchen wir die Krebs-Polarität, durch die wir den Kontakt zu unserer Innenwelt aufrechterhalten und durch die wir mit unseren Gefühlen und mit unseren emotionalen Bedürfnissen in Kontakt bleiben.  Toxische Beziehungen: Es gibt Beziehungen, die uns gut tun und die uns auf unserem persönlichen Weg unterstützen und es gibt Beziehungen, die uns schaden und die uns im schlimmsten Fall sogar in Teufels Küche bringen können. Wenn wir uns in einer Beziehung befinden, die uns negativ beeinflusst, unterstützt uns diese Zeitqualität darin nun die notwendigen Konsequenzen zu ziehen, sei es, dass wir ein Gespräch mit dem betreffenden Menschen suchen, sei es, dass wir den Kontakt einschränken oder sei es, dass wir uns ganz von diesem Menschen trennen. Die Mondfinsternis im Steinbock möchte Licht auf bislang verborgene Aspekte einer ungesunden Dynamik werfen, von daher können uns in diesen Wochen bestimmte Zusammenhänge bewusst werden, die wir lange nicht erkennen konnten. Im Steinbock können wir aufgrund eines übertriebenen Verantwortungs- oder Pflichtgefühls jemandem jahrelang die Stange halten, obwohl dieser Mensch uns schadet und obwohl wir diesem Menschen damit schaden, dass wir ihm zu viel abnehmen und zu wenig zutrauen. Die Mondfinsternis im Steinbock möchte uns darin unterstützen Verantwortlichkeiten zu klären. Verantwortung und Verpflichtung: Die Steinbock-Themen Verpflichtung und Verantwortung treten in diesen Wochen in den Vordergrund. Wenn wir persönlich von der Mondfinsternis im Steinbock berührt werden, sollten wir uns nun fragen wofür wir bereit sind Verantwortung zu übernehmen und wozu wir uns verpflichtet fühlen. Wir sollten uns fragen, ob wir dazu neigen zu viel Verantwortung zu übernehmen und uns dadurch zu übernehmen oder ob wir nun bereit sind mehr Verantwortung zu übernehmen, z.B. durch eine entscheidende berufliche oder familiäre Veränderung.  Innere und äußere Grenzen: Grenzen, die wir anderen setzen Grenzen, die andere uns setzen Grenzen, die wir uns selbst setzen Grenzen, die das Leben uns setzt  Akzeptanz der Realität: Buddha sagte sinngemäß „Leid entsteht, wenn wir die Realität nicht anerkennen“. Der von Saturn beherrschte Steinbock symbolisiert die Grenzen der irdischen Realität und des Machbaren. Es gibt Grenzen, an deren Überwindung wir wachsen können und es gibt Grenzen, die wir akzeptieren sollten, wenn wir uns viel Leid ersparen wollen. Diese Zeitqualität möchte uns aufzeigen welche Realität wir als unveränderlich akzeptieren sollten und welche Realität letztlich nur von uns selbst abhängt. Viele liebe Grüße mit den Sternen und eine erfolgreiche Mondfinsternis Lia Meine Webseite:http://www.symbolsysteme.de/Meine Emailadresse:lia@symbolsysteme.deMein Blog:http://symbolsysteme.blogspot.deMeine spezifischen astrologischen Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/Mein YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videosMein Pinterest Profil:https://www.pinterest.de/symbolsysteme/Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de  Daten zur Beobachtung der Mondfinsternis am 16.07.2019: Halbschattenfinsternis beginnt: 16.07.2019, 20:43:51* Partielle Finsternis beginnt: 16.07.2019, 22:01:43* Maximale Verdunkelung: 16.07.2019, 23:30:44* Partielle Finsternis endet: 17.07.2019, 00:59:39* Halbschattenfinsternis endet: 17.07.2019, 02:17:38* * Zeitangaben für Berlin Datenquelle: https://www.timeanddate.de/finsternis/mond/2019-juli-16
07.07.2019
www.symbolsysteme.de
Keine Kommentare
Es ist mal wieder soweit: Merkur wird rückläufig...*)! Vom 08.07. bis zum 01.08.2019 befindet sich der Kommunikationsplanet in der zweiten Rückläufigkeitsphase, die er in diesem Jahr durchläuft. Merkur wird am 8. Juli auf 4° Löwe rückläufig und zieht sich vom 19.07.2019 bis zum 11.08.2019 erneut in den Krebs zurück. Am 1. August wird Merkur auf 23° Krebs wieder direktläufig. Merkur hat seinen Schatten am 20.06.2019 betreten, als er die 23° Krebs überquert hat, auf die er bis Anfang August zurücklaufen wird. Am 15.08.2019 wird der "Götterbote" seinen Schatten auf 4° Löwe verlassen. Die gesamte Rückläufigkeitsphase von Merkur, samt seiner Schattenphase, erstreckt sich also über den Zeitraum vom 20.06.2019 bis zum 15.08.2019.  Astrologische Grafik: 08.07.2019, 01:15h MESZ, Merkur wird rückläufig auf 04°27' Löwe Astrologische Grafik: 01.08.2019, 05:58h MESZ, Merkur wird direktläufig auf 23°56' Krebs Kopf- und Bauchstimme Aufgrund seiner Rückläufigkeitsphase verbringt der intellektuelle Merkur besonders viel Zeit im emotionalen Krebs. Da Merkur sich während allen drei Rückläufigkeitsphasen, die er 2019 durchläuft, außergewöhnlich lange in Wasser-Zeichen und damit in gefühlsorientierten Zeichen aufhält, erhalten wir in diesem Jahr verstärkt die Chance unsere Gefühle logisch nachzuvollziehen und unseren Verstand mit unseren Gefühlen in Einklang zu bringen. Durch ein vertieftes Verständnis für unsere Gefühlswelt können wir anderen wesentlich einfacher erklären was in uns vorgeht und wenn wir klar mit uns sind, können wir auch klar in unseren Beziehungen mit anderen sein. Es kann äußerst verwirrend sein, wenn unsere Gefühle sich mit unseren Gedanken im Widerstreit befinden und wenn unser Kopf etwas anderes sagt als unser Bauch. In unseren Beziehungen können viele Missverständnisse entstehen, wenn das, was gesprochen wird, nicht mit dem übereinstimmt, was auf emotionalen Ebenen signalisiert oder energetisch kommuniziert wird. Von daher wollen uns die Rückläufigkeitsphasen von Merkur in den emotionalen Wasser-Zeichen darin unterstützen zwischen Gedanken und Gefühlen zu vermitteln und eine Verbindung zwischen Kopf und Bauch herzustellen. Diese Rückläufigkeitsphase von Merkur ist interessanterweise mit drei Mondzyklen verknüpft. Wenn Merkur am 01.08.2019 direktläufig wird, findet am gleichen Tag ein Neumond im Löwen statt. Wenn Merkur am 15.08.2019 seinen Schatten im Löwen verlässt, findet am gleichen Tag ein Vollmond auf der Achse Löwe-Wassermann statt. Zudem läuft Merkur auf den Grad im Krebs zurück, auf dem sich die Sonne im Krebs zur Mondfinsternis am 16.07.2019 befindet. Die genannten Mondphasen sind also eng mit dieser Rückläufigkeitsphase von Merkur verbunden. Da der Mond der Herrscher vom Krebs ist und da der Mond die Hauptrolle bei Neumonden, Vollmonden und Mondfinsternissen spielt, können uns während dieser mondbetonten Rückläufigkeitsphase von Merkur unbewusste Kommunikationsmuster viel mehr bewusst werden und wir können die emotionalen Muster leichter erkennen, die mit unserer Kommunikationsweise verbunden sind.  Kommunikationsprobleme Kommunikationsprobleme müssen nicht unbedingt in einer Zeit entstanden sein, in der sich unser Denken bereits geformt hat und wir schon sprechen konnten. Besonders hartnäckige Kommunikationsprobleme können in Erfahrungen wurzeln, die wir in einer vorsprachlichen Phase gemacht haben. Kommunikationsprobleme, die in einer Entwicklungsphase entstanden sind, in der wir noch keine logischen Schlussfolgerungen ziehen konnten und noch keine zusammenhängenden Sätze formen konnten, sind auf einer rationalen Ebene oft schwer nachzuvollziehen, zumal wir keine bewussten Erinnerungen an diesen Lebensabschnitt haben. Diese Rückläufigkeitsphase von Merkur gibt uns die Möglichkeit den Weg zum Ursprung zurückzuverfolgen. Fühle es um es zu verstehen Es kann äußerst hilfreich sein bestimmte Zusammenhänge rational zu erfassen, aber da es im Krebs um unsere emotionalen Erfahrungen geht, bringt uns Logik hier nicht weiter, solange wir etwas nicht auch emotional begreifen. In Krebs-Angelegenheiten ist es wichtig, dass wir uns für die Gefühle öffnen, die mit einer bestimmten Erfahrung verbunden sind und dass wir einen Dialog mit unseren Gefühlen aufbauen. Energiefluss Wenn wir ein bestimmtes Kommunikationsproblem haben, das sich z.B. darin äußern kann, dass es uns schwerfällt unsere Wahrheit auszusprechen, dass wir Probleme haben anderen unsere Bedürfnisse mitzuteilen, dass wir befürchten mit dem was wir sagen auf Ablehnung zu stoßen, dass wir Probleme haben nein zu sagen, dass wir in Konfliktgesprächen leicht die Fassung verlieren... dann ist es grundlegend, dass wir mit den Gefühlen in Kontakt kommen, die mit der jeweiligen Sprachblockade verbunden sind. Wenn wir mit dem betreffenden Gefühl in Kontakt sind, können wir erkennen welches ausgleichende Gefühl wir in der jeweiligen Situation brauchen. Wenn es sich zum Beispiel um eine Angst vor Ablehnung handelt, brauchen wir das ausgleichende Gefühl der Selbstsicherheit. Wir brauchen die Sicherheit, dass wir als Erwachsene mit der Reaktion unseres Gegenübers durchaus umgehen können, auch wenn wir auf Ablehnung stoßen. Anteile unserer Selbst können unter bestimmten Voraussetzungen noch im Säuglingsstadium stecken, ein Säugling, der vollkommen abhängig ist von den Erwachsenen, die ihn versorgen. Durch traumatische Erfahrungen im Säuglings- oder Kleinkindalter können wir als Erwachsene noch unter Ängsten leiden, die rational betrachtet in keinem Verhältnis zur Gegenwart stehen. Vielleicht hat sich im Säuglingsalter das schmerzhafte Gefühl der Ablehnung eingeprägt, als ein Säugling die Erfahrung gemacht hat von seiner Mutter oder von seinem Vater abgelehnt worden zu sein. Wenn wir uns von den Menschen abgelehnt fühlen, von denen wir vollkommen abhängig sind, können wir die ungewöhnlichsten Überlebensstrategien entwickeln. Es könnte Teil unserer Überlebensstrategie gewesen sein unsere Gedanken für uns zu behalten, immer kleinbeizugeben und jedem Konflikt auszuweichen. In unserer Kindheit mag eine derartige Überlebensstrategie u.U. hilfreich gewesen sein, im Erwachsenenalter kann sie jedoch viele Probleme verursachen, sie kann uns in den verschiedensten Bereichen unseres Lebens behindern und im wahrsten Sinne kleinhalten. Wenn wir einschneidende Erfahrungen nicht verarbeiten, bilden sich sozusagen „emotionale Knoten“, Knoten, die sich im Laufe unseres Lebens immer mehr verdichten. Es liegt in der Natur des Lebens, dass wir immer wieder mit unseren persönlichen Schmerzpunkten konfrontiert werden. Mit jeder Konfrontation kann sich ein Knoten noch mehr verdichten, wenn man in einer triggernden Situation erneut mit dem Ohnmachtsgefühl des ausgelieferten Säuglings oder Kleinkinds konfrontiert wird. Mit jeder Konfrontation eines angstbesetzten Themas erhalten wir aber auch die Chance zur Bewusstwerdung und zur Auflösung eines Knotens, wodurch die Energien wieder frei fließen und wir unseren natürlichen Ursprungszustand wieder erlangen, denn unser ursprünglicher Zustand ist frei von derartigen Blockaden. Diese Zeitqualität bietet sich dazu an bestimmten Blockaden auf den Grund zu gehen und sie aufzulösen, denn unter diesen Einflüssen können wir eine Art Re-Birthing erleben. Lass es Dir gut gehen Vielleicht möchte sich nun nicht jeder so tief mit sich selbst auseinandersetzen und tatsächlich kann man es auch übertreiben mit der Selbsterforschung und der Seelenheilung. Im Extremfall kann die Selbsterforschung und Selbstverbesserung zum Egotrip werden. Derartige Prozesse sollten nicht forciert werden. Seelenheilung kann immer nur im Einklang mit unseren persönlichen Wachstumszyklen erfolgen. Da der Mond, als Herrscher vom Krebs, Zyklen verkörpert, ist es in mondhaften Angelegenheiten wichtig unsere eigenen Zyklen zu verstehen und sie zu achten. Wenn man nun das Gefühl hat, dass man sich lieber mal eine Auszeit gönnen möchte, dass man sich mal richtig austoben will und dass man sich nun mehr den spielerischen Seiten des Lebens widmen möchte, kann man diese Zeitqualität eben dafür sehr gut nutzen. Merkur wird im Löwen rückläufig und läuft in den Krebs zurück. Der Löwe symbolisiert all das, was den meisten von uns besonders viel Spaß macht. Spielen, Hobbys, Romanzen, Sexualität und Kreativität sind typische Löwe-Themen. Vielleicht bringt uns einer dieser Bereiche nun mehr Seelenheil, als wenn wir uns zu sehr darauf versteifen in unserer Persönlichkeitsentwicklung voranzukommen. Wer Spaß an der Selbstentwicklung hat, kann in diesen Wochen natürlich auch gut das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden und sich mit Freude der Selbsterkenntnis und der Selbstverwirklichung widmen. Die Rückläufigkeitsphase von Merkur möchte uns darin unterstützen uns eine Weile auszuklinken, falls wir mit einer bestimmten Angelegenheit zu viel Schwere, Enge, Anstrengung, Belastung, Kompliziertheit, Kopfzerbrechen und Ernsthaftigkeit verbinden oder falls uns etwas zu sehr stresst. Das bedeutet nicht, dass es darum geht sich total gehen zu lassen oder den Weg des geringsten Widerstands zu wählen, aber wenn man derzeit allzu verbissen auf ein bestimmtes Ziel hinarbeitet, folgt man wahrscheinlich einer falschen Fährte. Das, was uns auf tiefster Ebene nährt, sollte unter diesen Einflüssen mit einer gewissen Leichtigkeit und auf eine organische Art zu uns kommen.  Immer langsam mit den jungen Pferden...*)! Merkur wird in Konjunktion zu Mars im Löwen, in Spannung (Quadrat) zu Uranus im Stier und in Harmonie (Trigon) zu Chiron im Widder rückläufig. Merkur zieht sich jedoch vorerst zurück, kurz bevor er die exakten Aspekte zu Uranus und Chiron bilden kann, was uns die Chance gibt über bestimmte Dinge noch mal eingehend nachzudenken oder uns über die entsprechenden Themen mit anderen auszutauschen. Vielleicht brauchen wir in Bezug auf eine wichtige Angelegenheit noch mehr Informationen oder vielleicht brauchen wir mehr Zeit, um eine intensive Erfahrung emotional oder intellektuell zu verarbeiten. Dass Merkur unter starken Spannungen steht, wenn er rückläufig wird, lässt darauf schließen, dass manch einer nun kurz davor steht wie ein HB-Männchen in die Luft zu gehen. Von daher sollte man sich fragen, ob man sich in diesen Wochen besonders angespannt und gestresst fühlt. Diejenigen, die im Laufe der Zeit zu viel Spannung aufgebaut haben, sollten sich nun bewusst Möglichkeiten zur Entspannung suchen, andernfalls kann es unter diesen Einflüssen leicht zu einer unfreiwilligen Entladung von Aggressionen kommen, bei der etwas zu Bruch gehen könnte, das nur schwer wieder zu kitten sein wird. Ego Shooter Merkur wird nicht nur im ichbezogenen Löwen rückläufig, sondern auch in Konjunktion zu Mars, der das Ego in Aktion, Impulsivität, Aggressionen, sexuelle Gelüste, den Drang zu erobern und sich zu behaupten symbolisiert. Wenn man sich in einer bestimmten Situation klar positionieren muss, wenn man sich durchsetzen muss oder wenn man sich abgrenzen will, kann diese Konstellation sehr gelegen kommen. Allerdings könnte man unter diesen Einflüssen mit Kanonen auf Spatzen schießen und man könnte schneller sprechen oder schreiben, als man denken kann, so dass es zu verletzenden Aussagen kommen kann, die man im Nachhinein vielleicht sehr bereut. Man könnte in diesen Tagen also weit über das Ziel hinausschießen, wenn das Ego getriggert wird oder wenn man sich in seinem Stolz verletzt fühlt. Wenn dies geschieht, dann wahrscheinlich in einer Angelegenheit, in der man seinen Ärger oder seine Enttäuschung über einen längeren Zeitraum immer wieder runtergeschluckt oder verdrängt hat. Wenn man also lange nichts gesagt oder getan hat, obwohl man sich verletzt oder genervt fühlte, sollte man sich idealerweise erst mal die Zeit nehmen, um sich zu sammeln, bevor man unverhältnismäßig heftig reagiert oder bevor man die geballte Ladung an jemandem ablässt, der gar nichts mir der Sache zu tun hat.  Die konzentrierten Energien müssen nicht durch Wut zum Ausdruck kommen, man könnte nun auch sexuell unter Druck stehen oder gerade besonders liebeshungrig sein. Wenn das der Fall ist, kann man versucht sein sich auf den nächstbesten Menschen zu stürzen, der einem über den Weg läuft. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, denn im Löwen geht es um Liebeleien, Romanzen und sexuelle Abenteuer. Da Merkur jedoch in einer brisanten Konstellation rückläufig wird, könnte es ein böses Erwachen geben, wenn man nun rein instinktiv handelt und seinen Begierden freien Lauf lässt. Wer in diesen Tagen das dringende Bedürfnis verspürt jemandem seine Gefühle zu gestehen, sollte sich fragen wie dringend es wirklich ist und ob man bereit ist sich unverbindlich einzulassen und einfach ein bisschen Spaß zu haben. Vielleicht entwickelt sich mit der entsprechenden Offenheit und der Bereitschaft für ungewöhnliche Erfahrungen in den kommenden Wochen dann doch etwas, das das Herz länger wärmt, als nur für ein paar Stunden.          Ein Ausfall kann ein Glücksfall sein Dass Merkur rückläufig wird kurz bevor er den exakten Spannungsaspekt bilden kann, kann als "kosmischer Eingriff" verstanden werden, der uns vor einer Kurzschlusshandlung bewahren will. Diese Konstellation kann sehr nützlich sein, wenn man jemandem den eigenen Standpunkt verdeutlichen will, wenn man sich behaupten will oder wenn man sich gegen Angriffe verteidigen muss. Man sollte sich vorher jedoch fragen, ob man nicht im sprichwörtlichen Glashaus sitzt und mit Steinen schmeißt, denn unter diesen Einflüssen kann die eigene Perspektive besonders egozentriert sein, so dass es an der nötigen Objektivität und Kompromissbereitschaft mangeln könnte. Wenn es in diesen Wochen zu extremen Überreaktionen kommt, kann die Situation, in der etwas eskaliert, sehr aufschlussreich sein und sie kann den Beteiligten interessante Aha-Effekte liefern. Solange sich die raubkatzenhafte Löwe-Energie nicht total ungezügelt entfesselt, könnte sich ein Ausfall als Glücksfall erweisen. Dadurch, dass eine Maske fällt, kann man anderen ein großes Stück näher kommen, weil man ihnen die Möglichkeit gibt Seiten an einem zu entdecken, die bislang nicht gezeigt wurden. Wenn man in diesen Wochen also in eine Auseinandersetzung verwickelt wird und dabei die Fassung verliert, könnte ein solcher Ausfall einer Demaskierung dienen, die einem zu mehr Echtheit verhilft und dazu die eigenen Gefühle weniger zu kontrollieren. Wenn man es in dieser Situation mit einem Menschen zu tun hat, der ein wirkliches Interesse daran hat einen näher kennenzulernen, dürfte es dieser Person sehr gefallen neue Seiten an einem zu entdecken. Wenn es sich um eine erotische Beziehung handelt, in der die Maske fällt, hat der andere wahrscheinlich nur darauf gewartet, dass die Fassade endlich bröckelt und dass man nahbar wird. Kopfkino Da Merkur nicht nur die Kommunikation mit anderen symbolisiert, sondern auch die innere Kommunikation, also unsere inneren Dialoge und Gedankengänge, können sich die angesprochenen Stress- oder Konfliktsituationen auch im Kopf abspielen, ohne dass andere Menschen direkt involviert sind. Für derartige Konstellationen könnte das Wort „Kopfkino“ erfunden worden sein. Unsere Gedanken können unter diesen Einflüssen leicht ins Dramatische abdriften und sie können auf einer besonders selbstbezogenen Perspektive basieren. Wenn man kreativ veranlagt ist oder wenn man Lust hat sich dahingehend auszuprobieren, können diese Energien sehr inspirierend sein, denn der überzeichnete Charakter dieser Konstellation begünstigt besonders originelle Ideen. Wenn man diese schöpferischen Energien in ein kreatives Projekt fließen lässt, bietet man ihnen einen Rahmen, in dem sie sich ausgiebig austoben können. Unter diesen Einflüssen kann man sich durch seine Gedanken viel unnötigen Stress machen. Stress ist nicht nur Gift für unseren Körper, sondern auch für unseren Geist. Das Stresshormon Cortisol tötet Gehirnzellen ab, von daher sollte man Stress möglichst vermeiden, wenn man sich einen klaren Kopf bewahren will. Wenn es sich um positiven Stress handelt, weil man gerade viel um die Ohren hat, aber mit viel Begeisterung bei der Sache ist, kann man wie ein Surfer die Wellen reiten und man kann mit Hilfe dieser hochenergetischen Energien große Sprünge machen.  Typische Themen eines rückläufigen Merkurs: Bei Vertragsunterzeichnungen das Kleingedruckte lieber dreimal lesen und auf versteckte Klauseln achten Bei wichtigen Absprachen sollte man sich doppelt und dreifach vergewissern, dass man einander wirklich verstanden hat. Während einer Rückläufigkeitsphase von Merkur heißt es "Wer nicht fragt bleibt dumm" Durch Kommunikationsprobleme und Missverständnisse sollte man sich nicht aus der Bahn werfen lassen oder sich genervt abwenden, sondern versuchen sie als eine aufschlussreiche Lernerfahrung anzunehmen  Backups von wichtigen Daten erstellen Das Emailpostfach doppelt und dreifach überprüfen! Während der Rückläufigkeitsphasen von Merkur kann es gehäuft zu seltsamen Vorkommnissen im Schrift- und Emailverkehr kommen. Wichtige Emails könnten im Spam landen, erwartete Emails kommen nicht an, weil der Speicher ausgereizt ist, man verschickt eine verfängliche Email an eine falsche Adresse ect. Ähnliches gilt auch für das Verschicken und Empfangen von Paketen oder für Überweisungen. Auch hier sollte man mehr als sonst darauf achten, dass die Daten korrekt sind und dass alles seinen richtigen Gang geht. Technische Probleme sind ein typisches Thema einer Rückläufigkeitsphase von Merkur, von daher kann es vermehrt zu Computerabstürzen oder zu anderen Problemen mit technischen Geräten kommen. Falls man derartiges erlebt, sollte man sich fragen was diese Situation für eine hintergründige Botschaft bereithalten könnte. Vielleicht sollte man mehr Pausen einlegen oder vielleicht sollte man ein bestimmtes Treffen absagen...? Die Rückläufigkeitsphase von Merkur eignet sich ausgezeichnet zum Überarbeiten, Korrigieren, Editieren… von bereits angefangenen Schriftstücken. Die Überarbeitung einer Webseite wird während einer Rückläufigkeitsphase von Merkur ebenso begünstigt wie die Überarbeitung von Angebotslisten, Speisekarten, Visitenkarten, Flyern, Logos ect. Alte Freunde, Bekannte oder Kollegen können einem über den Weg laufen oder man hat selbst das Bedürfnis wieder Kontakt zu ihnen aufzunehmen. Wenn jemand, der lange verschollen war, während eines rückläufigen Merkurs aus heiterem Himmel wieder in unserem Leben erscheint, hat diese Begegnung oft eine tiefere Bedeutung.  Eine Rückläufigkeitsphase von Merkur ist eine günstige Zeit um Probleme zwischen Geschwistern zu lösen oder zumindest um die Zusammenhänge von etwaigen Problemen besser verstehen zu können und dahingehend zu neuen Einsichten zu gelangen Jede Rückläufigkeitsphase von Merkur möchte unsere Gedanken neu sortieren und alte aussortieren. Von daher werden meditative Praktiken nun besonders gefördert, sowie jede andere Technik, die einem dazu verhilft den Kopf frei zu bekommen und sich von überholten Gedanken zu befreien.  Viele liebe Grüße mit den Sternen Lia Meine Webseite:http://www.symbolsysteme.de/Meine Emailadresse:lia@symbolsysteme.deMein Blog:http://symbolsysteme.blogspot.deMeine spezifischen astrologischen Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/Mein YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videosMein Pinterest Profil:https://www.pinterest.de/symbolsysteme/Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern *