10.08.2022
www.symbolsysteme.de
Keine Kommentare

 Bild: Perseiden, Martin Mark

Zwischen dem 17. Juli und dem 24. August eines jeden Jahres ergießen sich die „Tränen des Laurentius“ über den Nachthimmel. Um diese Jahreszeit kann man eine besonders hohe Aktivität von Sternschnuppen beobachten. Alljährlich haben die Laurentiustränen um den 12. August ihren Höhepunkt, am gleichen Tag, an dem auch der Perseidenstrom sein Maximum erreicht, denn die "Tränen des Laurentius" sind nur eine andere Bezeichnung für die Perseiden. Um den 12. August können wir also mit einer ziemlich hohen Wahrscheinlichkeit mindestens eine Sternschnuppe zu sehen bekommen. Je nachdem in welcher Umgebung wir uns aufhalten, kann es einfacher oder schwieriger sein einen Blick auf den Sternschnuppenschwarm zu erhaschen. In ländlichen Gegenden, fernab vom Licht der Großstädte und an unbeleuchteten Meeresufern lässt sich der Sternschnuppenschauer besonders gut beobachten. Wer den Perseidenstrom beobachten möchte, sollte sich in der Nacht vom 12. zum 13. August an einem Ort aufhalten, an dem es möglichst wenig künstliche Lichteinflüsse gibt. Nachteulen und Frühaufsteher haben die besten Chancen einen Blick auf die Sternschnuppen zu erhaschen, denn von 3 Uhr bis 5 Uhr morgens* ist die Wahrscheinlichkeit besonders hoch mindestens einen der himmlischen Leuchtstreifen zu erblicken. Wer sich beim Anblick einer Sternschnuppe etwas wünschen möchte, sollte - nach altem Sternschnuppenbrauch - seinen Wunsch in Gedanken formulieren und mit keiner Menschenseele über diesen Wunsch sprechen. * Die Zeitangaben des Maximums gelten für Berlin. Unter folgendem Link kannst Du Deinen Aufenthaltsort eingeben, um die Uhrzeit zu überprüfen: Perseiden Sternschnuppennacht 2022 (timeanddate.de)Als Astrologin interessiere ich mich besonders für die mythologischen Hintergründe von Himmelsereignissen. Von daher möchte ich mich in diesem Text der Frage widmen welcher mythologischen Gestalt die Perseiden ihren Namen zu verdanken haben. Obwohl der hochsommerliche Meteorschauer bereits vor ungefähr 2000 Jahren in China beobachtet wurde, wird dieses Naturschauspiel erst seit 1835 als Perseidenstrom bezeichnet. Damals verfasste der belgische Astronom Adolphe Quetelet einen Bericht über den Meteorschauer. Da Quetelet den Ursprung des Meteorschauers im Sternbild Perseus vermutete, wird das Himmelsspektakel seitdem als Perseiden bezeichnet. Diese Bezeichnung kann man mit „die Kinder des Perseus“ übersetzen, weil auch die Nachkommen des mythologischen Helden Perseus als Perseiden bezeichnet werden. Wie eingangs erwähnt, werden die Perseiden auch als „Laurentiustränen“ bezeichnet, denn ein europäischer Volksglaube besagt der Diakon Laurentius von Rom würde, aufgrund eines großen Unrechts, das einst geschah, alljährlich bittere Tränen weinen, die seitdem jedes Jahr um die gleiche Zeit als helle Lichtstreifen am Nachthimmel zu beobachten sind. Der römische Kaiser Valerian ließ den damaligen Papst Sixtus den II. am 06. August 258 hinrichten, samt sechs seiner engsten Vertrauten. Vier Tage später, am 10. August 258, wurde dann auch Laurentius von Rom hingerichtet, man nimmt an er starb durch Enthauptung. Laurentius von Rom gilt seit jener Zeit als Märtyrer und weil alljährlich um den Gedenktag des Sankt Laurentius der Sternschnuppenstrom der Perseiden auftritt, bezeichnet man diese Himmelserscheinung im Volksmund als die "Tränen des Laurentius“. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich der Höhepunkt des Perseidenstroms etwas verschoben, so dass er mittlerweile in der Nacht vom 12. zum 13. August stattfindet.Anhand der dramatischen Zusammenhänge lässt sich erkennen, dass die Perseiden nicht nur mit positiven Ereignissen in Verbindung stehen. Auch die Mythen, die sich um das namensgebende Sternbild Perseus ranken, erzählen von grausamen Bluttaten und von vielen anderen dramatischen Geschehnissen.Perseus ist einer der berühmtesten Helden der griechischen Mythologie. Er ist der Sohn des göttlichen Zeus (römisch und astrologisch Jupiter) und seine Mutter war die schöne Danae. Perseus war väterlicherseits also göttlicher Abstammung, während seine Mutter eine sterbliche Königstochter war. König Akrisios, der Vater von Danae, sperrte seine Tochter ein, um zu verhindern, dass sie geschwängert werden würde und einen Sohn gebären würde, denn Akrisios war prophezeit worden, dass er eines Tages von seinem eigenen Enkel getötet werden würde. Zeus, der Gott der Götter, war bekannt für seine brennende Liebe zum weiblichen Geschlecht und als oberster Gott lagen ihm die schönsten Frauen der Antike zu Füßen. Ob göttlich oder sterblich, Zeus Leidenschaft für schöne Frauen wurde leicht entflammt und er zeugte zahllose Nachkommen mit unzähligen göttlichen und sterblichen Damen. Zeus hatte aber nicht immer nur ein leichtes Spiel in der Damenwelt, denn er hatte einen erlesenen Geschmack und er interessierte sich manches mal speziell für die Damen, die selbst für einen Gott wie ihn schwer erreichbar waren, so wie auch für die unter Verschluss gehaltene Danae. Da er Danae aufgrund ihrer Gefangenschaft nicht direkt begatten konnte, verwandelte er sich in einen Goldregen und schwängerte die schlafende Danae in dieser Gestalt. Das Kind, das aus dieser Begattung hervorging, war Perseus. Danae wird in Gestalt eines Goldregens von Zeus begattet, Bild: Public DomainKönig Akrisios liebte seine Tochter zwar, aber aus Angst vor der Erfüllung der Prophezeiung verfrachtete er Danae und seinen Enkelsohn in eine Kiste, setzte sie auf dem Meer aus und überließ beide einem ungewissen Schicksal. Mit der Hilfe seines Bruders Poseidon (römisch und astrologisch Neptun), dem Meeresgott, griff Zeus in das Schicksal von Mutter und Sohn ein und so konnten beide dem Tod entrinnen. Perseus wuchs heran, er wurde durch seine zahlreichen Heldentaten bald zum gefeierten Heroen und nahm eine zentrale Rolle in der griechischen Mythologie ein. Perseus und Danae, Public DomainEine der bekanntesten Heldentaten des Perseus ist die Tötung der berüchtigten Gorgone Medusa. Die Gorgonen waren drei geflügelte Schreckensgestalten in der griechischen Mythologie, die anstelle von Haupthaaren mit Schlangenhaaren versehen waren. Der Blick einer Gorgone galt als so furchterregend, dass er sogar tödlich war, denn jeder, der einer Gorgone direkt in die Augen blickte, erstarrte zu Stein. Über Medusa, der einzig sterblichen der drei Gorgonen, wurde in der späteren Entstehungsgeschichte der Mythologie erzählt, dass sie einst eine wunderschöne und betörende junge Frau gewesen sei. Späteren Erzählungen zufolge wurde die schöne Medusa eines Tages von der Göttin Pallas Athene in einem ihrer Tempel mit Poseidon beim Liebesspiel erwischt. Obwohl einige mythologische Quellen besagen, dass sich der Meeresgott Medusa mit Gewalt nahm, sie also keine Schuld an dem Frevel traf, war die jungfräuliche Pallas Athene über die Entweihung ihres Tempels derart erbost, dass sie die schöne Medusa in ein hässliches Ungeheuer mit Schlangenhaaren, schrecklichen Zähnen, glühenden Augen und entblößter Zunge verwandelte. Medusas bloßer Anblick sollte von da an jeden zu Stein erstarren lassen. Durch diesen Zauber war es auch für die mutigsten, stärksten und geschicktesten Männer der Antike unmöglich die Medusa zu töten. Perseus sollte es jedoch mit einer List und mit der Hilfe der Göttin Pallas Athene eines Tages gelingen. Perseus näherte sich der schlafenden Medusa und als diese erwachte, benutzte er das Schild der Pallas Athene als Spiegel. Auf diese Weise konnte er Medusa im Spiegel sehen ohne ihr direkt in die Augen schauen zu müssen und so brachte er es fertig die unglückliche Kreatur zu töten. Aus der klaffenden Wunde am Hals der getöteten Medusa entstieg das sagenhafte geflügelte Ross Pegasos. Medusa von Caravaggio, Public DomainDie Tötung der Medusa ist nur eine von vielen Geschichten, die Perseus zum gefeierten Helden in der griechischen Mythologie machten. Eine weitere ist die Befreiung der Andromeda, in die sich der große Held unsterblich verlieben sollte. Die schöne Andromeda hatte interessanterweise ein ähnliches Schicksal wie Perseus Mutter Danae. Auch sie war eine sterbliche Königstochter, die aufgrund von den Problemen ihrer Eltern ein schweres Schicksal erleiden sollte. Andromeda war die Tochter des äthiopischen Königs Kepheus und der Kassiopeia. Während Perseus Mutter Danae für ihren Vater hinhalten musste, sollte Andromeda für ein Vergehen ihrer Mutter büßen, denn Kassiopeia hatte sich erdreistet zu behaupten sie sei schöner als die Nereiden. Die Nereiden waren liebliche Meeresnymphen, die für ihre Schönheit bekannt waren und deren Aufgabe darin bestand Schiffbrüchige vor dem Ertrinken zu retten und Seemänner mit ihren unterhaltsamen Spielereien das einsame Leben auf dem Meer zu verschönern. Die Nereiden waren Begleiterinnen des Meeresgottes Poseidon. Poseidon hörte von der dreisten Behauptung Kassiopeias und er wollte diese Beleidigung nicht auf sich sitzen lassen. Er war so erzürnt über die Herabwürdigung seiner Gespielinnen, dass er das Meeresungeheuer Ketos aussandte und eine furchtbare Flut über das Land ergehen ließ. König Kepheus wusste das Land nicht gegen die Flut und gegen das Ungeheuer zu schützen und so suchte er einen Seher auf, um eine Lösung zu finden. Auf Anraten des Sehers wurde Andromeda an einen Felsen am Meeresrand gekettet. Sie sollte dem Seeungeheuer geopfert werden und so das Land von der Plage befreien.  Perseus und Andromeda, Public DomainPerseus erblickte die an den Felsen gekettete Andromeda und hielt sie zunächst für eine Statue, da sie so schön und so regungslos wie in Stein gemeißelt war. Nur das Wehen ihres Haares im Winde und eine vergossene Träne auf ihrer Wange verrieten ihm, dass es sich um eine lebende junge Frau handelte. Es war sogleich um ihn geschehen und er verliebte sich auf der Stelle in Andromeda. Andromedas Eltern hatten dem Opfer ihrer Tochter in ihrer Verzweiflung zugestimmt, da sie sich keinen anderen Rat mehr wussten, um das Land vor der Überflutung und vor dem schrecklichen Ungeheuer zu retten. Aber sie hofften bis zuletzt auf ein Wunder und bangten in der Nähe des Felsens, an den Andromeda gekettet war, um das Leben ihrer Tochter. Als das Ungeheuer die Schöne zu verschlingen drohte, bot sich Perseus an die junge Königstochter zu befreien, wenn er sie zu seiner Frau machen könnte. Die verzweifelten Eltern versprachen dem Helden nicht nur die Hand ihrer Tochter, sondern sie boten ihm zudem ihr ganzes Königreich an. Durch die Macht der Liebe gestärkt stürzte sich Perseus auf das Ungeheuer. Der Held konnte das Untier töten, das Leben der Andromeda retten und die schöne Königstochter zu seiner Frau machen.Es gibt noch viele andere Mythen, die von Perseus Heldentaten erzählen. Vielleicht konnte ich mit diesen Erzählungen Euer Interesse an den alten Mythen wecken und vielleicht habt Ihr Lust mehr darüber zu lesen. Vielleicht inspirieren Euch diese Erzählungen auch dazu in der Nacht vom 12. zu 13. August hinauszugehen, um Euch die Perseiden anzuschauen und Euch beim Anblick einer Sternschnuppe etwas zu wünschen...*)))Viele liebe Grüße mit den Sternen 🌠Lia Meine Webseite:http://www.symbolsysteme.de/Meine Emailadresse:lia@symbolsysteme.deMein Blog:http://symbolsysteme.blogspot.deMeine spezifischen astrologischen Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/Mein YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videosMein Pinterest Profil:https://www.pinterest.de/symbolsysteme/Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de

Echte Führungspersönlichkeiten wollen andere zur Selbständigkeit anregen und sie nicht von sich abhängig machen.

Bild: Wassermann Frau, Studio Iris Esther @ Etsy

Der August-Vollmond findet am 12.08.2022 am Ende der zweiten Dekade Wassermann statt. Die Sonne befindet sich auf 19° Löwe und der Mond befindet sich auf 19° Wassermann, nahe dem rückläufigen Saturn, der sich mittlerweile bis auf 22° Wassermann zurückbewegt hat. Saturn läuft vom Frühjahr 2020 bis zum Frühjahr 2023 durch den Wassermann (siehe exakte Daten am Textende). In dieser Zeitspanne ereignen sich mehrere Neu- und Vollmonde auf der Achse Löwe-Wassermann, aber in den knapp drei Jahren kommt es nur zu einem Vollmond, der eine Konjunktion zu Saturn im Wassermann bildet und das ist der Vollmond, der jetzt am 12.08.2022 stattfindet. Saturn wurde am 04.06.2022 auf 25° Wassermann rückläufig und am 23.10.2022 wird der „Herr der Ringe“ auf 18° Wassermann wieder direktläufig. Der Vollmond im Wassermann findet also fast auf den Tag genau in der Halbzeit von Saturns Rückläufigkeitsphase statt. Eine Rückläufigkeitsphase von Saturn fordert uns dazu auf mehr mit unserer inneren Autorität in Kontakt zu kommen, anstatt uns zu sehr an äußeren Autoritäten und am gesellschaftlichen Status Quo zu orientieren. Während einer Rückläufigkeitsphase von Saturn sollten wir Bilanz ziehen. Wir sollten uns fragen welche Anstrengungen, die wir in der Zeit von Saturns direktläufiger Phase* unternommen haben, zu welchen Ergebnissen geführt haben. Wenn wir mit den bisherigen Ergebnissen nicht zufrieden sind, eignet sich eine Rückläufigkeitsphase von Saturn besonders gut dafür einen neuen Weg einzuschlagen oder eine andere Herangehensweise auszuprobieren.

* Saturn war vom 11.10.2021 bis zum 04.06.2022 direktläufig.

Vollmond 19°21' Wassermann, 12.08.2022, 03:35h MESZ

Uranus, der Herrscher vom Wassermann, bildet aus dem Stier jeweils Spannungsaspekte (Quadrate) zur Sonne im Löwen und zum Mond im Wassermann. Der aufsteigende Mondknoten im Stier und der absteigende Mondknoten im Skorpion befinden sich auch jeweils in Spannung (Quadrate) zur Sonne im Löwen und zum Mond im Wassermann. Dieser Vollmond ist besonders spannungsreich aufgestellt; hier entsteht ein sogenanntes fixes Kreuz. Spannungsaspekte müssen sich nicht immer negativ äußern, denn Spannung kann uns dazu motivieren in Bewegung zu kommen und etwas in Angriff zu nehmen. Positiv kann sich ein fixes Kreuz darin zeigen, dass man ein gutes Durchhaltevermögen hat, dass man beständig auf seine Ziele hinarbeitet und dass man sich durch auftauchende Probleme nicht vom eingeschlagenen Weg abbringen lässt. Unter dem Einfluss eines fixen Kreuzes kann man aber auch zu stur und zu unbeweglich werden und in extremen Fällen kann es zu Fixierungen und zu Obsessionen kommen. Wenn wir zu den Menschen gehören, die zu Fixierungen und zu Obsessionen neigen, dürften wir das jetzt besonders deutlich zu spüren bekommen. In dem Fall fordert uns diese Zeitqualität dazu auf uns mit den psychologischen Mechanismen auseinanderzusetzen, die dazu führen, dass wir wie besessen an etwas oder an jemandem festhalten. Wenn wir zu den Menschen gehören, die normalerweise eher Probleme damit haben am Ball zu bleiben und etwas durchzuziehen, können wir von der fixen Qualität profitieren, indem wir in diesen Wochen gezielt unsere Ausdauer und unsere Standhaftigkeit trainieren.

Vollmond im Wassermann: Fixes Kreuz

Wie ich in meinem Text zum Neumond im Löwen erklärt habe, ist dieser Mondzyklus besonders entscheidend. In der Zeit vom 28.07.2022 bis zum 12.08.2022 – also vom Neumond im Löwen bis zum Vollmond im Wassermann – befinden wir uns in der Hochphase der Mars-Uranus-Mondknoten-Konjunktion, deren exakte Aspekte Ende Juli/Anfang August 2022 stattfanden. Der Einfluss ist den ganzen Sommer 2022 spürbar, aber von Mitte Juli bis Mitte August hat diese seltene Konstellation eine besonders intensive Wirkung. In dieser Zeitspanne haben wir einen starken Rückenwind, wenn wir wichtige Veränderungen in unserem Leben vornehmen wollen. In dieser Zeit können wir uns auch besonders leicht von kollektiven Entwicklungen und von Gruppendynamiken mitreißen lassen. Dies kann positive oder negative Konsequenzen für uns haben, je nachdem von welcher Welle wir uns mitreißen lassen und inwieweit der oder die Einzelne innerhalb einer Gruppe die saturnische Eigenverantwortung mitbringt. Wann immer wir Teil einer Gruppe sind, ist unsere Eigenverantwortung genauso gefragt, wie wenn wir alleine sind. Ein reifes Miteinander ist nur möglich, wenn die einzelnen Gruppenmitglieder Verantwortung für sich selbst und für ihr Lassen und Tun in der Gruppe übernehmen. Da ein Vollmond unterschwellige Spannungen ans Licht bringen kann, werden sich etwaige Probleme innerhalb einer Gruppe in diesen Wochen deutlich zeigen. Auf der anderen Seite können wir jetzt aber auch klar erkennen was wir aneinander haben, wie sehr wir uns aufeinander verlassen können und wie schön es in einer Gruppe sein kann, wenn sich die passenden Menschen zusammentun. Wenn es jetzt innerhalb einer Gruppe zu Konflikten kommt, bedeutet das natürlich nicht zwangsläufig, dass die beteiligten Menschen nicht zueinander passen. In dem Fall kommt es jetzt viel mehr darauf an wie ein auftauchender Konflikt gelöst wird. Da wir uns momentan in einer Zeit der großen Veränderungen und der wichtigen Entscheidungen befinden, kann es aber auch sein, dass wir in diesen Wochen feststellen, dass wir in einer bestimmten Gruppe fehl am Platz sind. In dem Fall sollten wir uns nicht scheuen uns von der betreffenden Gruppe zu lösen oder zumindest zeitweise auf Distanz zu gehen. Manchmal wachsen wir einfach über andere Menschen hinaus oder die Gruppenmitglieder entwickeln sich in verschiedene Richtungen oder sie wachsen in einem unterschiedlichen Tempo. Wir tun weder uns selbst, noch anderen einen Gefallen, wenn wir aus einer falsch verstandenen Loyalität in einer Gruppe bleiben, die unsere Weiterentwicklung behindert. Die hier angesprochenen Uranus-Wassermann-Themen beziehen sich nicht nur auf Gruppen, sondern auch auf freundschaftliche Beziehungen, an denen nur zwei Menschen beteiligt sind. Von daher stehen jetzt auch Freundschaften im Fokus.

Uranus läuft von 2018 bis 2026 durch den Stier. In der klassischen Astrologie hat Uranus im Stier eine herausfordernde Position, denn hier befindet sich der „Himmelsgott“ im sogenannten „Fall“. Wenn ein Planet im Fall steht, bedeutet das nicht, dass er schwach steht, sondern, dass sich seine negativen Eigenschaften leichter entfalten können. Während es im Stier um Sicherheit, um Stabilität und um einen langsamen Aufbau geht, symbolisiert Uranus das Unberechenbare, das Radikale und das Plötzliche. Uranus symbolisiert Technologie und den technischen Fortschritt, während der Stier natürliche Wachstumszyklen und organische Prozesse symbolisiert. Während es im Stier um unsere ganz persönlichen Werte geht, ungeachtet dessen, was andere schön, wichtig und wertvoll finden, symbolisiert Uranus Trends, Hypes und kollektive Strömungen. Uranus im Stier kann viel mehr für die Werte der Masse, bzw. einer Mehrheit stehen, als für individuelle Werte. Im ungünstigsten Fall kann es mit Uranus im Stier zu einer Art „Enteignung“ von persönlichen Werten kommen, sprich, das Individuum hat keine eigenen Werte, sondern findet gut und richtig, was der Mehrheit der Gruppe entspricht.

Da Uranus mit Trauma korrespondiert, sowie mit der Dissoziation, die eine Folge von traumatischen Erfahrungen sein kann, kann Uranus im Stier darauf hinweisen, dass man aufgrund von traumatischen Erlebnissen den Kontakt zu den eigenen Werten verloren hat. Bezeichnend ist die Tatsache, dass Uranus das vorherige Mal von 1934 bis 1942 durch den Stier lief, also in der Zeit der Machtergreifung der Nazis, die schon bald zum zweiten Weltkrieg führte. Die Machtergreifung der Nazis war nur möglich, weil es damals viele Menschen gab, die nicht mit ihren eigenen Werten im Kontakt waren. Die Propaganda der Nazis fiel im Volk auf einen fruchtbaren Boden, denn wenn Menschen nicht mit ihren eigenen Werten im Kontakt sind, haben andere ein leichtes Spiel ihnen Werte einzupflanzen, die ihren Zwecken dienen. Der sogenannte „Schandfleck der Geschichte“ ist leider ein sehr anschauliches Beispiel für die negativen Auswirkungen eines Uranus im Fall, ergo eines Uranus im Stier. Natürlich befinden wir uns jetzt in einer ganz anderen Zeit, aber ob die Mehrheit der Menschen heute weniger manipulierbar ist, als in den 1930er Jahren, ist fraglich.

Auf der einen Seite symbolisiert Uranus kollektive Entwicklungen, Gruppendynamiken, ein Herdenbewusstsein und den Teamgeist, den eine jede kleinere oder größere Gruppe verbindet. Uranus symbolisiert einerseits die Gruppe und anderseits das Individuum innerhalb einer Gruppe. Uranus symbolisiert die Wechselwirkung zwischen dem Individuum und der Gruppe. Bei Uranus geht es um die Frage inwieweit bestimmte Gruppendynamiken das Individuum beeinflussen und wie Einzelne innerhalb einer Gruppe eine Gruppendynamik verändern. Psychologisch hat Uranus einen direkten Bezug zur Sozialisation und zur Individuation. Durch Uranus können wir lernen ein Teil einer Gruppe zu sein, während wir gleichzeitig unsere Individualität einbringen und dadurch eine Gruppe bereichern. Ein nicht entwickelter Uranus kann zum Mitläufer werden, zu jemandem, der sich übermäßig an die Gruppe anpasst, sei es, weil er oder sie alles für richtig hält, was die Gruppe tut oder sei es aus Angst vor dem „Ausgestoßenwerden“. Die Anpassung an die Gruppe kann also ein Teil der Überlebensstrategie sein. Ein nicht integrierter Uranus kann sich auch in einer rücksichtslosen und ziellosen Rebellion zeigen. Man wird zum Querschläger, man bringt Unfrieden in die Gruppe und man will sich um jeden Preis von der Gruppe abheben. Aber anstatt sich von der Gruppe zu lösen und seinen eigenen Weg zu gehen, nörgelt man ständig an der Gruppe herum, ohne jedoch Alternativen und realistische Verbesserungsvorschläge anzubieten. Je mehr wir Uranus integrieren, desto freier können wir unsere Individualität innerhalb einer Gruppe ausdrücken, während wir gleichzeitig einen gut ausgebildeten Teamgeist haben. Wir sind bereit unsere eigenen Bedürfnisse an die der Gruppe anzupassen, wenn es einem höheren Ziel dient. Wir bringen unsere Talente, Fähigkeiten und Meinungen in die Gruppe ein. Wir behalten unsere eigenen Bedürfnisse im Auge und wir nehmen uns den Freiraum uns bei Bedarf von der Gruppe zurückzuziehen, nämlich wenn das, was wir brauchen, gerade nicht mit dem übereinstimmt, was die Gruppe tut. Wenn wir der Meinung sind, dass bestimmte Dinge in der Gruppe falsch laufen, sprechen wir es an. Uns ist bewusst, dass eine Gruppe, die entwicklungsfähig ist, konfliktfähig ist.

Ein Vollmond markiert immer den Höhepunkt von einem bestimmten Zyklus. Ein Vollmond möchte uns etwas bewusst machen, was uns bisher noch nicht bewusst war. Ein Vollmond unterstützt uns darin etwas loszulassen, das uns behindert oder dessen Zeit einfach abgelaufen ist. Zum Vollmond im Wassermann können wir uns fragen, ob es in Hinblick auf die angesprochenen Themen etwas gibt, das wir jetzt in Angriff nehmen wollen. Vielleicht wollen wir in unserem Freundeskreis eine Veränderung vornehmen, vielleicht gibt es jetzt mit einem bestimmten Freund oder mit einer bestimmten Freundin etwas Wichtiges zu klären, vielleicht haben wir jetzt das Bedürfnis uns einer Gruppe anzuschließen oder vielleicht müssen wir uns jetzt von einer Gruppe entfernen. Bis Mitte August 2022 sind die nach Veränderung strebenden Kräfte noch besonders intensiv. Wie bereits erwähnt ist Saturn direkt an diesem Vollmond beteiligt. Da Saturn der Planet der Weitsicht ist und da uns der „weise Alte“ dazu auffordert die langfristigen Konsequenzen unserer Handlungen zu berücksichtigen, sollten wir jetzt, trotzdem der Wind der Veränderungen so stark weht, nichts übers Knie brechen. In herausfordernden Situationen kann Distanz manchmal wahre Wunder wirken. Distanz ist ein typisches Wassermann-Thema, von daher spielt es bei diesem Vollmond eine wichtige Rolle. Wenn wir uns in Bezug auf eine große Veränderung nicht ganz sicher sind, ist es wahrscheinlich besser, dass wir jetzt noch keine endgültige Entscheidung treffen, sondern erst mal für einige Zeit auf Abstand gehen. Aus der richtigen Distanz haben wir die beste Perspektive und es eröffnen sich ganz neue Einsichten, durch die sich dann ganz neue Möglichkeiten ergeben können. Wenn wir uns jedoch sicher sind, stehen die Ampeln in Richtung Veränderung jetzt auf Grün!

Viele liebe Grüße mit den Sternen 🙏

Lia

Saturn im Wassermann:

Vom 22.03.2020 bis zum 02.07.2020 und vom 17.12.2020 bis zum 07.03.2023

Saturn rückläufige und direktläufige Phasen:

Saturn rückläufig vom 11.05.2020 bis 29.09.2020

Saturn direktläufig vom 29.09.2020 bis 23.05.2021

Saturn rückläufig vom 23.05.2021 bis 11.10.2021

Saturn direktläufig vom 11.10.2021 bis 04.06.2022

Saturn rückläufig vom 04.06.2022 bis 23.10.2022

Saturn direktläufig vom 23.10.2022 bis 17.06.2023

Wichtige langfristige Themen der astrologischen Zeitqualität:

Mondknoten in Stier-Skorpion 2022 - 2023:

Symbolsysteme: Karma Astrologie: Mondknoten im Stier ♉ & ♏ Skorpion von Januar 2022 bis Juli 2023

Jupiter in den Fischen 2021 und 2022:

Symbolsysteme:Jupiter in den Fischen ♓ 2021 und 2022: Es geht ums Ganze 🙏

Jupiter im Widder 2022 und 2023:

Jupiter im Widder ♈ 2022 bis 2023: Erlebe Dich Neu ❣

Uranus im Stier 2018 - 2026: 

Symbolsysteme: Uranus im Ster 2018 bis 2026

Chiron im Widder 2018 - 2027:

Symbolsysteme: Video: Chiron im Widder April 2018 bis April 2027: Heilung ist in Dir

Saturn in Wassermann 2020 - 2023:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/03/saturn-im-wassermann-2020-bis-2023.html

und:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/03/saturn-im-wassermann-2020-bis-2023-video.html

Meine Webseite: http://www.symbolsysteme.de/

Meine Emailadresse: lia@symbolsysteme.de

Mein Blog: http://symbolsysteme.blogspot.de

Meine spezifischen astrologischen Videos: http://www.symbolsysteme.de/video-download/

Mein YouTube Kanal: https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos

Mein Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/symbolsysteme/

Mein Twitter: https://twitter.com/symbolsysteme

Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Symbolsysteme 2010 bis 2022