„Diejenigen, die sich nicht bewegen, werden ihre Fesseln nicht bemerken.“ 

Rosa Luxemburg

Sternzeichen Widder, Johfra Bosschart

Der Oktober 2021 bietet uns besondere Wachstumschancen. Speziell im Beziehungsbereich können wir in diesen Wochen große Sprünge machen, wobei es hier nicht nur um Liebesbeziehungen geht, sondern um jede Art der Beziehung, einschließlich der Beziehung, die wir zu uns selbst haben. Der Oktober-Vollmond findet am 20.10.2021 in der dritten Dekade Widder statt. Die Sonne befindet sich zusammen mit Mars, dem Energie- und Handlungsplaneten und Merkur, dem Kommunikationsplaneten, in der Waage und der Mond befindet sich im gegenüberliegenden Widder. Da es sich um einen kardinalen Vollmond handelt, bietet uns diese Zeitqualität besondere Wandlungschancen, denn die vier Kardinalzeichen sind die vier Initiatoren des Zodiaks. Wenn wir bedenken, dass die Kardinalzeichen Widder, Krebs, Waage und Steinbock die vier Jahreszeiten einleiten, wird klar warum diese Zeichen für die Kraft der Veränderung stehen und für den Abschied von etwas Altem und den Anfang von etwas Neuem. Abgesehen von der kardinalen Qualität der beteiligten Zeichen bildet Pluto, der große Transformator, einen Spannungsaspekt (Quadrat) zur Sonne und zu Mars in der Waage und zum Mond im Widder, wodurch die Wandlungsenergien der Kardinalzeichen zusätzlich einen kräftigen Schub erhalten. Wenn Pluto einen Spannungsaspekt bildet, findet eine Veränderung statt, ganz gleich ob es uns gerade passt oder nicht. Spannungsaspekte sind zwar immer mit Herausforderungen verbunden, aber wir brauchen ein gewisses Maß an Spannung, damit wir die Motivation haben uns zu bewegen. Wir haben wahrscheinlich alle schon die Erfahrung gemacht, dass wir einen Schubs in die richtige Richtung brauchten, um in Bewegung zu kommen, denn solange die Dinge einigermaßen funktionieren, sind wir häufig nicht motiviert genug eine Veränderung vorzunehmen. Wenn wir uns dann erst mal in Bewegung gesetzt haben, fragen wir uns oft warum wir dies nicht schon viel früher getan haben.

Vollmond 27°26' Widder, 20.10.2021, 16:56h MESZ

Im Widder geht es darum den inneren Schweinehund zu überwinden. Der Widder ist der personifizierte Selbstmotivator. Je nachdem welche Lebensbereiche der Vollmond für uns persönlich aktiviert (erkennbar durch die Häuser, in denen sich die Zeichen Widder und Waage in unserem Geburtshoroskop befinden), ist es jetzt an der Zeit uns ein Herz zu fassen und einen Schritt nach vorne zu wagen. Für viele von uns kann das bedeuten, dass wir ein Gespräch mit jemandem führen, in dem wir etwas zur Sprache bringen, das uns auf der Seele brennt. In einigen Fällen kann es sich um eine Liebeserklärung handeln, in anderen Fällen kann es um ein Thema gehen, das uns belastet und in wieder anderen Fällen kann eine Verhandlung über eine Gehaltserhöhung oder eine Beförderung anstehen.

Für einige von uns hat diese Zeitqualität weniger etwas mit anderen Menschen zu tun, sondern viel mehr mit uns selbst. Während es in der Waage um unsere Beziehungen zu anderen Menschen geht, geht es im gegenüberliegenden Widder um die Beziehung, die wir zu uns selbst haben. Im Widder geht es „nur“ um die Beziehung zwischen Ich und Ich. Die Beziehung, die wir zu uns selbst haben, ist die Grundlage für jede andere Beziehung, einschließlich der Beziehung, die wir zum Leben als solches haben. Weil wir der einzige Mensch sind, mit dem wir jede Sekunde unseres Lebens verbringen, sollten wir die Beziehung zu uns selbst wirklich ernst nehmen. Das bedeutet nicht, dass wir uns für den Nabel der Welt halten, es bedeutet, dass wir uns wirklich gut kennenlernen, dass wir wissen was wir wollen und was wir nicht wollen, dass wir unsere Bedürfnisse, unsere Fähigkeiten und unsere Grenzen gut einschätzen können und dass wir lernen uns selbst zu regulieren.

Im Widder geht es darum gut für uns selbst zu sorgen. Vielleicht wollen wir schon länger mehr Sport machen, hatten bisher aber nicht genug Motivation, vielleicht denken wir schon länger über eine berufliche Veränderung nach, hatten bisher aber nicht den Mut oder vielleicht liebäugeln wir schon länger mit dem Gedanken eine Reise zu unternehmen, wollten bisher aber nicht alleine verreisen... Es kann sich um die unterschiedlichsten Vorhaben handeln, entscheidend ist die Frage, ob wir für dieses Vorhaben die Mitwirkung von anderen Menschen brauchen oder ob es um etwas geht, dass nur von uns abhängt. Da sich Mars, der Herrscher des Widders, in der gegenüberliegenden Waage befindet, könnten wir nun davon ausgehen wir seien auf andere angewiesen, obwohl es eigentlich nur an uns liegt einen entscheidenden Schritt zu machen. In einigen Fällen kann es aber tatsächlich sein, dass eine bestimmte Angelegenheit nur in Bewegung kommen kann, wenn wir mit anderen Menschen an einem Strang ziehen. Jupiter, der Planet der Horizonterweiterung und des Wachstums, befindet sich in Harmonie zur Sonne und zu Mars in der Waage und zum Mond im Widder. Da sich Jupiter im Wassermann, im Zeichen der Freundschaft und Gruppenzugehörigkeit befindet, kommen wir jetzt sehr viel schneller voran, wenn wir uns mit den richtigen Leuten zusammentun. Die Betonung liegt hier auf den „richtigen Leuten“, denn wenn wir jetzt von den falschen Menschen umgeben sind, kann dies sehr unschöne Konsequenzen haben. Es ist immer ratsam sich gut zu überlegen welchen Menschen man vertraut, aber wenn ein Spannungsaspekt von Pluto beteiligt ist, kann es zu besonders unangenehmen Verstrickungen kommen. Unter Plutos Einfluss heißt es im ungünstigsten Fall: mitgefangen, mitgehangen, sprich, wir müssen für andere haften oder andere müssen für uns haften.

Da Pluto im Steinbock den Spannungsaspekt zum Mond im Widder und zur Sonne und zu Mars in der Waage bildet, spielt das Thema Abhängigkeit in diesen Wochen eine große Rolle. Unter günstigen Voraussetzungen handelt es sich um eine gesunde Abhängigkeit, z.B. frischgebackene Eltern, die darauf angewiesen sind, dass sie als Team zusammenarbeiten und dass sie sich aufeinander verlassen können. Unter weniger günstigen Voraussetzungen handelt es sich um eine ungesunde Abhängigkeit, die sich im finanziellen, emotionalen oder sexuellen Bereich entwickelt haben kann. Unter dem Einfluss von Spannungsaspekten von Pluto können wir vermehrt mit den dunkleren Seiten von Abhängigkeiten in Berührung kommen. In seinen Schattenaspekten symbolisiert Pluto Macht- und Ohnmacht-Dynamiken, Täter-Opfer-Dynamiken, Machtspiele und Machtmissbrauch. In harmloseren Fällen können sich diese Schattenthemen durch übertriebene Besitzansprüche äußern. Ein/e Partner/in könnte z.B. verstärkt unter Eifersucht und Verlustängsten leiden und dadurch zu sehr klammern. In ernsthafteren Fällen können die Besitzansprüche und der Drang nach Kontrolle so übersteigert sein, dass man zu schmutzigen Mitteln greift um einen anderen Menschen in einer unguten Position zu halten, sei es durch abwertende Äußerungen, durch herabsetzende Handlungen, durch Liebesentzug oder durch andere Formen der Manipulation. Die extremsten Schattenseiten von Pluto zeigen sich in den düstersten Abgründen, die das menschliche Dasein zu bieten hat. Wenn man ein Horoskop in Hinblick auf das Thema Machtmissbrauch untersucht, kann man ziemlich sicher sein, dass Pluto seine Finger mit im Spiel hat. Pluto bietet uns aber nicht nur die tiefsten Abgründe, sondern auch die größten Entwicklungschancen und es gibt natürlich noch zahlreiche Abstufungen zwischen den höchsten plutonischen Höhen und den tiefsten plutonischen Tiefen.

Unter dem Einfluss von Pluto kommen wir nicht weiter, wenn wir nur an der Oberfläche kratzen. Wir brauchen die Bereitschaft uns auch mit Gefühlen auseinanderzusetzen, die in der Regel eher stiefmütterlich behandelt werden, Gefühle wie Eifersucht, Neid, Scham, Ohnmacht, Minderwertigkeitsgefühle, Macht- und Rachegelüste oder andere Gefühle, von denen die meisten von uns gelernt haben, dass sie negativ sind. Die Auseinandersetzung mit derartigen Gefühlen kann erst mal schmerzhaft sein, wenn wir sie lange nicht zulassen konnten, wesentlich schmerzhafter wird es allerdings, wenn wir diese Gefühle immer wieder verdrängen, denn dann werden sie sich früher oder später durch eine Hintertür Zutritt verschaffen. Dies können die Dämonen sein, die viele von uns fürchten; abgespaltene, verteufelte Gefühle, die so düster zu sein scheinen, dass wir sie nicht als einen Teil unserer selbst akzeptieren wollen. Wenn wir bedingungslos ehrlich zu uns sein können, indem wir auch die Seiten unseres Wesens annehmen können, die wir hässlich finden, kommen wir mit den heilsamen Eigenschaften von Pluto in Kontakt. Durch die Akzeptanz der Dunkelheit werfen wir Licht auf Schatten und die transformative Seite Plutos kann ihre heilsame Kraft entfalten. Dies ist ein sehr intimer Prozess, der nur uns selbst etwas angeht. Wenn wir konstruktiv mit schwierigen Gefühlen umgehen wollen, geht es nicht darum diese Gefühle ungefiltert auszuleben, sprich, sie anderen unverdaut zuzumuten, es sei denn wir haben eine qualifizierte Person vor uns, in deren Gegenwart wir diese Gefühle zulassen können. Wenn wir Angst davor haben von lange verdrängten Gefühlen vereinnahmt zu werden, können wir uns in einem therapeutischen Rahmen mit diesen Gefühlen auseinandersetzen. Wenn wir lernen derartige Gefühle von vornherein anzunehmen, kommt es gar nicht erst dazu, dass sie teuflische Züge annehmen, denn etwas Dämonisches kann nur durch Abspaltung und Verdrängung entstehen. Wenn wir uns in einer Beziehung mit einem Menschen befinden, dem wir wirklich vertrauen, können wir mit dieser Person über unsere seelischen Abgründe sprechen. Pluto kann sein Unwesen nur in Beziehungen treiben, die von Heimlichkeiten, Tabuthemen, Machtspielen und Manipulation geprägt sind. Vertrauen, Offenheit und Ehrlichkeit sind das beste Antidot gegen die Schattenseiten Plutos. Man sollte sich allerdings gut überlegen welche Menschen so vertrauenswürdig und so gefestigt sind, dass man einen Seelenstriptease vor ihnen machen kann. Diejenigen, die Erfahrung darin haben sich mit ihrer eigenen Schattenwelt zu konfrontieren, können hier die richtigen Ansprechpartner/innen sein. Menschen, die sich (noch) nicht mit ihren eigenen Schattenthemen auseinandergesetzt haben, haben entweder kein Verständnis, kein Interesse oder - im ungünstigsten Fall - versuchen sie intime Informationen gegen einen zu benutzen.

Sternbild Widder, Wikimedia

Nicht für uns alle ist es jetzt an der Zeit unser tiefstes Inneres zu erforschen. Für einige von uns kann sich diese Zeitqualität auch auf ganz handfeste Angelegenheiten beziehen, wie z.B. auf eine berufliche Veränderung, auf finanzielle Angelegenheiten, auf eine Eheschließung, auf ein juristisches Verfahren oder auf ein Scheidungsverfahren.

Die Antworten auf folgende Fragen können uns jetzt in vielen Situationen weiterbringen:

Was will ich? Was willst Du?

In welcher Angelegenheit können wir einen Kompromiss schließen?

Was gehört mir? Was gehört Dir? Was gehört uns beiden?

Was teile ich gerne mit Dir? Was will ich für mich behalten?

Wofür bin ich verantwortlich? Wofür bist Du verantwortlich? Wofür sind wir beide zusammen verantwortlich?

Welche Menschen können mir vertrauen und warum? Welchen Menschen kann ich vertrauen und warum?

In welchen Bereichen will ich... mutiger sein, entschlossener vorgehen, selbstsicherer sein, alte Verhaltensweisen oder Einstellungen hinter mir lassen?

In welchen Situationen muss ich mehr an mich denken? In welchen Situationen muss ich mehr an Dich denken? In welchen Situationen musst Du mehr an mich denken? In welchen Situationen müssen wir beide mehr an das Wohl unserer Beziehung denken und unser Ego ein Stück weit zurücknehmen?

Diese Zeitqualität möchte uns das „Soll und Haben“ in unseren Beziehungen verdeutlichen. Während es in der Waage um Win-Win-Beziehungen und um den damit verbundenen Teamgeist geht, geht es im gegenüberliegenden Widder nur um uns selbst und um unsere eigenen Angelegenheiten. Wenn wir uns in einer Beziehung befinden, die auf einem gesunden Gleichgewicht aufbaut, übernehmen beide Verantwortung für sich selbst, für ihren Part in der Beziehung und für den Verlauf der Beziehung. Wenn zwei Menschen zusammenkommen, ob in einer Liebesbeziehung, in einer Freundschaft oder in einer beruflichen Beziehung, sind beide gleichermaßen für den Verlauf der Beziehung verantwortlich. Eine Beziehung braucht das Engagement von zwei Menschen, damit sie gut läuft, aber eine/r kann eine Beziehung alleine zum Scheitern bringen. Ein/e Partner/in kann sich noch so sehr bemühen eine Beziehung aufrechtzuerhalten, aber wenn die andere Person nicht ihren Beitrag dazu leistet, dass die Beziehung gut läuft, kämpft man auf verlorenem Posten. Für Menschen, die gerne die Kontrolle haben, kann es sehr beunruhigend sein sich dieser Tatsache zu stellen. Es kann aber auch enorm erleichternd sein diese Wahrheit zu akzeptieren, denn wenn einem klar ist, dass man immer „nur“ für seinen Part zuständig ist, sind die Beziehungsverhältnisse viel übersichtlicher, als wenn man in dem Glauben lebt man könnte anderen etwas von ihrem Part in der Beziehung abnehmen. Wir können andere in einer Partnerschaft unterstützen und andere können uns unterstützen, aber es gibt bestimmte Aufgaben, die wir nur selbst erledigen können. Wenn wir z.B. einen Selbstwertproblem haben, ist es sehr hilfreich eine/n verständnisvolle/n Partner/in zu haben, aber lösen können wir das Problem letztlich nur selbst. Wenn wir versuchen unseren Selbstwert über unsere/n Partner/in zu beziehen, entwickelt sich zwangsläufig eine ungesunde Abhängigkeit. Unklare Vorstellungen darüber was andere uns geben können und was wir uns nur selbst geben können, sind die Ursache für viele Beziehungsprobleme.

Zum Vollmond sind fast alle Planeten wieder direktläufig, was bedeutet, dass wir in den Bereichen, in denen wir in den vergangenen Monaten das Gefühl hatten, dass die Dinge nur langsam vorangehen, jetzt schnellere Fortschritte machen können. Da es bei einem Vollmond auf der Achse Widder-Waage darum geht die Beziehung zwischen Ich (Widder) und Du (Waage) ins Gleichgewicht zu bringen, können wir uns fragen was jetzt in unseren Beziehungen passieren muss, damit wir spürbar vorankommen. Manchmal können wir bestimmte Angelegenheiten nur mit uns selbst klären, wodurch dann auch Bewegung in eine Beziehung kommen kann und manchmal liegt es an anderen einen wichtigen Schritt zu tun. Wenn letzteres der Fall ist, können wir „nur“ loslassen und die andere Person zum Zug kommen lassen.

Viele liebe Grüße mit den Sternen 🙏

Lia

Wichtige langfristige Themen der astrologischen Zeitqualität:

Mondknoten in Zwillinge-Schütze 2020 - 2022:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/04/mondknoten-in-zwillinge-schutze-2020.html

Jupiter im Wassermann 2021:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/12/jupiter-und-saturn-im-wassermann-und.html

Jupiter in den Fischen 2021 und 2022:

Symbolsysteme:Jupiter in den Fischen ♓ 2021 und 2022: Es geht ums Ganze 🙏

Saturn in Wassermann 2020 - 2023:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/03/saturn-im-wassermann-2020-bis-2023.html

und:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/03/saturn-im-wassermann-2020-bis-2023-video.html

Meine Webseite: http://www.symbolsysteme.de/

Meine Emailadresse: lia@symbolsysteme.de

Mein Blog: http://symbolsysteme.blogspot.de

Meine spezifischen astrologischen Videos: http://www.symbolsysteme.de/video-download/

Mein YouTube Kanal: https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos

Mein Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/symbolsysteme/

Mein Twitter: https://twitter.com/symbolsysteme

Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de

01.10.2021
www.symbolsysteme.de
Keine Kommentare

 

Jene, die sich ohne Grund zusammentun,

trennen sich auch wieder ohne Grund.

Zhuangzi

Bildliche Darstellung Sternzeichen Waage, Johfra Bosschart

Am 06.10.2021 erwartet uns der Oktober-Neumond, der in der zweiten Dekade Waage stattfindet. Mars bildet eine exakte Konjunktion zur Sonne und zum Mond auf 13° Waage und die Sonne, der Mond und Mars bilden einen exakten Quinkunx zu Uranus, der sich auf 13° Stier befindet. Wir haben es hier mit einer interessanten Konstellation zu tun, denn normalerweise ist ein Quinkunx (150°) ein komplizierter Aspekt, weil er die Unvereinbarkeit der beteiligten Zeichen symbolisiert. Zeichen, die einen Quinkunx zueinander bilden, haben sich wenig zu sagen, es fehlt ihnen an Gemeinsamkeiten, sie sind so unterschiedlich, dass es kaum Berührungspunkte gibt und sie können einander nicht verstehen, weil sie eine unterschiedliche Sprache sprechen. Der Quinkunx zwischen dem Stier und der Waage bildet aber eine Ausnahme. Zwischen dem erdigen Stier und der luftigen Waage gibt es eine ganz entscheidende Gemeinsamkeit: beide Zeichen werden von der Venus beherrscht, dem einzigen Planeten unseres Sonnensystems, der nach einer weiblichen Gottheit benannt wurde.

Astrologische Grafik: Neumond 13°24' Waage, 06.10.2021, 13:05h MESZ

In der römischen Mythologie ist Venus die Göttin der Liebe, der Schönheit, der Fruchtbarkeit, der Begierde und der Sinnlichkeit. Astrologisch hat Venus einen direkten Bezug zu den genannten Themen, darüber hinaus symbolisiert die „göttliche Schöne“ aber auch unsere Werte, unseren Besitz und all das, was uns lieb und teuer ist. Hierbei kann es sich um Menschen handeln, die wir lieben oder um Dinge, die wir besonders wertvoll finden. Außerdem geht es bei Venus um immaterielle Werte, die darüber entscheiden, ob uns Ehrlichkeit, Freiheit, Loyalität, Toleranz, Bildung, Gesundheit, Disziplin, Erfolg oder andere Werte besonders am Herzen liegen. Obwohl die Zeichen Stier und Waage einen Quinkunx zueinander bilden, baut ihre gemeinsame Herrscherin Venus eine Brücke zwischen ihnen. Auch inhaltlich zeigt sich die Verbindung zwischen dem Stier und der Waage, denn im Stier geht es um Selbstliebe und in der Waage geht es um die Liebe, die wir mit anderen teilen. Selbstliebe ist bekanntlich eine wichtige Voraussetzung um andere lieben zu können. Wir kennen das wahrscheinlich alle: wenn wir uns gut fühlen und mit uns selbst im Reinen sind, haben wir anderen gegenüber eine positivere, entspanntere Haltung, als wenn wir unzufrieden sind und schlechte Laune haben. Auf der anderen Seite können wir auch klar erkennen wann uns Unrecht geschieht, wenn wir eine gesunde Form der Selbstliebe haben. Die Empörung, Enttäuschung oder Wut über eine große Ungerechtigkeit kann also auch ein Zeichen von gesunder Selbstliebe sein. Die Betonung liegt hier auf „gesund“, denn eine übertriebene Ichbezogenheit kann sich u.a. darin äußern, dass man andauernd das Gefühl hat, dass einem Unrecht geschieht.

Themis, Göttin der Gerechtigkeit

Die venusische Liebe ist ein dehnbarer Begriff. In der Waage geht es zwar um Liebesbeziehungen, hier geht es aber auch um andere Beziehungen, wie Freundschaften, Bekanntschaften oder berufliche Beziehungen. Einfach ausgedrückt geht es in der Waage darum mit wem wir uns verbunden fühlen und dieses Gefühl der Verbundenheit kann die unterschiedlichsten Hintergründe haben. Mit manchen Menschen fühlen wir uns verbunden, weil wir sie heiß und innig lieben, mit anderen fühlen wir uns verbunden, weil wir mit ihnen zusammenarbeiten und mit wieder anderen fühlen wir uns verbunden, weil wir gemeinsame Interessen haben, zum Beispiel bestimmte politische, kulturelle, spirituelle oder soziale Ziele.

Werte spielen in dem Zusammenhang eine entscheidende Rolle, denn wir fühlen uns mit den Menschen verbunden, die ähnliche Werte haben wie wir. Wenn das aber alles immer so einfach wäre mit den Werten, wäre es ganz leicht die richtigen Partner/innen zu finden. Wir müssten uns einfach nur mit den Menschen zusammentun, die unsere Werte teilen und alles wäre in bester Ordnung. So einfach ist das aber oft nicht. Zunächst müssen wir uns unserer Werte überhaupt erst mal bewusst sein. Wenn wir uns unserer Werte bewusst sind, müssen wir sie auch vertreten, was manchmal leichter gesagt ist als getan. Auch wenn wir unsere Werte gut kennen, können wir widersprüchliche Werte haben, z.B. Monogamie und Autonomie oder Freiheit und Sicherheit. Häufig erkennen wir erst wie wichtig uns etwas ist, wenn wir uns in einer Situation befinden, in der ein bestimmter Wert infrage gestellt wird. Wenn wir uns nie Sorgen um Geld machen mussten, wird uns vielleicht erst bewusst wie wichtig uns Geld ist, wenn wir mal in Geldnot geraten. Wir können lange gedacht haben, dass uns Geld sehr wichtig ist, aber wenn wir uns dann in einer Situation befinden, in der wir uns zwischen Geld und Selbstachtung entscheiden müssen, können wir feststellen, dass uns Selbstachtung viel wichtiger ist als Geld. Umgekehrt können wir uns auch in einer Situation befinden, in der wir lieber Abstriche in der Selbstachtung machen, als finanzielle Verluste in kauf zu nehmen. Unsere Gesundheit wissen wir selten so sehr zu schätzen, wie wenn wir krank sind. Eine ernsthafte Krankheit kann unser ganzes Leben auf den Kopf stellen und danach achten wir oft viel mehr auf unsere Gesundheit als vorher. Wenn ein Mensch immer für uns da war, wird uns häufig erst bewusst wie wichtig dieser Mensch für uns ist, wenn er oder sie plötzlich nicht mehr für uns da ist. Wir können glauben, dass wir ohne einen bestimmten Menschen nicht leben können, aber wenn wir dann von diesem Menschen getrennt sind, merken wir unter Umständen, dass wir ohne diesen Menschen sehr gut klarkommen...

Der ca. achtjährige Transit von Uranus durch den Stier dauert von 2018 bis 2026 an. Während dieses Transits kommen wir immer wieder in Situationen, in denen unsere Werte kleineren oder größeren Prüfungen ausgesetzt sind. Uranus, der große Erneuerer, Revoluzzer und Reformer, will uns dazu verhelfen unsere Werte auf ihre Substanz und Tragfähigkeit zu überprüfen. Da sich unsere Werte während dieses Transits stark verändern können, kann es auch in unseren Beziehungen zu großen Veränderungen kommen. Wenn wir uns in einer langjährigen Beziehung befinden und unsere Werte im Laufe der Zeit eine große Veränderung durchmachen, wirken sich die veränderten Werte unweigerlich auch auf unsere Partnerschaft aus. Eher selten gehen beide Partner/innen gleichzeitig durch die selbe Veränderung, von daher muss sich ein Paar neu arrangieren, wenn sich eine/r von beiden umorientiert. Wichtige Themen müssen in Beziehungen immer wieder neu verhandelt werden. Und genau darum geht es bei diesem Neumond, denn die Waage ist das Zeichen der Verhandlungen.

Dadurch, dass Merkur, der Kommunikationsplanet, vom 27.09. bis zum 18.10.2021 in der Waage rückläufig ist, haben wir in diesen Wochen die Chance bestimmte Dinge geradezurücken, die eine Beziehung vielleicht schon länger belastet haben. In der Waage geht es darum Lösungen zu finden, mit denen beide Seiten gut leben können. In der Waage wollen wir Win-Win-Situationen schaffen, denn die Waage ist das Zeichen des Gleichgewichts. Gleichgewicht ist ein natürliches menschliches Bedürfnis, auch die Natur und das Sonnensystem bauen sich auf einem ausgeklügelten Gleichgewicht auf. Auch das Waage-Thema Fairness bezieht sich auf ein sehr menschliches Bedürfnis. Schon aus dem Kindermund bekommt man oft zu hören „das ist nicht fair!“. Kinder haben das instinktive Bedürfnis, dass die Dinge fair und gerecht ablaufen. Ob sie mit ihrer Vorstellung von Fairness immer Recht haben, steht auf einem anderen Blatt. Wenn ein fünfjähriger Junge eine vierzehnjährige Schwester hat und wenn das ältere Mädchen länger aufbleiben darf als er, kann der kleine Mann die unterschiedlichen Schlafenszeiten als ungerecht empfinden. Objektiv betrachtet ist es aber fair, dass ein kleines Kind früher schlafen gehen muss als ein Teenager. Auch für Erwachsene kann es eine große Herausforderung sein zu erkennen was fair ist. Da die Meinungen über Fairness manchmal weit auseinandergehen können, können jetzt auch in dem Zusammenhang einige Gespräche anstehen.

Wenn wir uns in einer Beziehung befinden, die sehr ungleichgewichtig ist, kann es in diesen Wochen verstärkt zu Konflikten kommen. Wie eingangs erwähnt ist Mars, der Kriegsgott in der Mythologie, direkt an diesem Neumond beteiligt. In der Astrologie symbolisiert Mars Aggressionen, Kampfgeist und die Durchsetzung der eigenen Interessen. Da die Waage sehr teamorientiert ist, wird die kämpferische, aggressive, ichbezogene Seite von Mars in der Domäne von Venus abgeschwächt. Im günstigsten Fall haben wir mit Mars in der Waage ein feines Gespür dafür in welchen Situationen es angesagt ist uns auf andere einzustellen, Teamgeist zu zeigen und Kompromisse zu schließen und in welchen Situationen wir für unsere Position einstehen müssen oder Grenzen setzen müssen. In weniger günstigen Fällen scheuen wir mit Mars in der Waage Konflikte so sehr, dass wir zu allem Ja und Amen sagen oder dass wir gute Miene zum bösen Spiel machen und so tun als sei alles in Ordnung, während wir durch ein passiv-aggressives Verhalten eine ganz andere Botschaft vermitteln.

In dem Zusammenhang ist es wichtig zu bedenken, dass unterschiedliche Persönlichkeitstypen unterschiedliche „Kampfstrategien“ haben. Passiv-aggressive Verhaltensweisen werden allgemein als problematisch angesehen und für jemanden, der ganz anders gestrickt ist, der also kein Problem damit hat direkt zu sein, seine Bedürfnisse offen auszudrücken und seine Grenzen klar zu artikulieren, sind Menschen mit passiv-aggressiven Verhaltensweisen oft ein rotes Tuch. Wenn jedoch zwei Menschen zusammenkommen, die beide ähnlich veranlagt sind und wenn sie ihre passiv-aggressiven Signale zu deuten wissen, können diese beiden Menschen gut miteinander auskommen. Sie verstehen sich ohne viele Worte und passiv-aggressive Signale gehören zu ihrer Art der Kommunikation. Nicht jeder Mensch ist so gepolt, dass er alles in Worte fasst. Manche Menschen kommunizieren viel mehr durch bestimmte Verhaltensweisen als durch Worte. Natürlich kommt es stark darauf an welche Ausmaße ein passiv-aggressives Verhalten annimmt, denn die Dosis macht bekanntlich das Gift. Aber solange persönliche Eigenarten nicht zum Problem für andere werden, können wir ruhig mehr Toleranz für unterschiedliche Menschentypen aufbringen. In der Waage heißt es „leben und leben lassen“ und „jeder Topf findet seinen Deckel“. Problematisch wird es dann, wenn wir uns von bestimmten Aspekten eines Menschen stark angezogen fühlen, während uns andere Aspekte dieses Menschen zum Verzweifeln bringen. In dem Fall kann man von einer Verstrickung sprechen. Aus Verstrickungen können wir uns nur befreien, wenn wir die widersprüchlichen Wesensanteile in uns selbst erkennen, die uns in Beziehungen führen, in denen wir unsere inneren Widersprüche gespiegelt bekommen.

Wenn wir daran interessiert sind uns auf der Persönlichkeitsebene weiterzuentwickeln, können wir Situationen, in denen wir uns durch andere getriggert fühlen, als Chance zur Selbsterkenntnis nutzen. Die Waage ist ein Spiegelzeichen. In der Waage geht es darum uns selbst im Spiegel der Begegnungen zu erkennen. Anstatt uns gleich abzuwenden, wenn uns etwas nicht passt, können wir uns fragen warum wir uns durch bestimmte Aussagen oder Verhaltensweisen provoziert fühlen. Das Bedürfnis die eigenen Schattenseiten zu ergründen sollte natürlich nicht bis zur Selbstschädigung gehen. Wenn uns die Beziehung zu einem bestimmten Menschen schadet, sollten wir im beiderseitigen Interesse auf Distanz gehen. Wir können uns auch aus der Entfernung damit auseinandersetzen was wir durch diese Beziehung über uns selbst und über die andere Person lernen können.

In einigen Situationen haben wir vielleicht nicht die Möglichkeit bestimmten Menschen auszuweichen. Manchmal arbeiten wir mit Menschen, durch die wir uns immer wieder provoziert fühlen, manchmal sind es Familienangehörige und manchmal sind es Menschen, die Teil einer Gruppe sind, der wir auch angehören. Wenn sehr unterschiedliche Charaktere aufeinandertreffen und beide die Andersartigkeit des anderen nicht zu deuten wissen, kann es leicht zu Missverständnissen kommen. Wir können uns herausgefordert fühlen, wenn wir es mit jemandem zu tun haben, der ganz anders ist als wir. Wenn ein Mensch, der seine Aggressionen zurückhält, auf jemanden trifft, der seine Wut ganz unverblümt zeigt, können beide das Verhalten des anderen falsch interpretieren. Während es die eine Person als Höflichkeit verstehen kann ihre Aggressionen zurückzuhalten, kann die andere Person das Zurückhalten von Wut als manipulativ oder schwach ansehen. Während derjenige, der seine Wut direkt zeigt, davon ausgeht, dass er sich fair verhält, weil er mit offenen Karten spielt, kann sich die andere Person überrumpelt, in die Ecke gedrängt oder dominiert fühlen. Der Umgang mit Aggressionen ist nur ein Beispiel von vielen möglichen, das aufzeigen soll wie leicht charakterliche Unterschiede zu Missverständnissen und Projektionen führen können. Da die Auseinandersetzung mit Missverständnissen ein zentrales Thema für eine Rückläufigkeitsphase von Merkur ist, können wir diese Zeit gut nutzen um über Situationen zu reflektieren, in denen es zu Missverständnissen kam. Ein Missverständnis kann durch etwas so Einfaches wie durch einen verpassten Anruf oder eine übersehene Email zustande kommen. Ein solches Missverständnis ist leicht aufzulösen, indem man miteinander spricht. Wenn man aber gleich eine böse Absicht vermutet, weil man einen Anruf, auf den man gewartet hat, nicht erhalten hat oder wenn man sich ärgert, dass die Person nicht reagiert, weil man davon ausgeht, sie hat die Nachricht längst erhalten, kann sich eine Situation hochschaukeln und beide können meinen die andere Person würde ihnen Unrecht tun. Da Merkur der Kommunikationsplanet ist und da wir es nun außergewöhnlich lange mit Merkur im Beziehungszeichen Waage* zu tun haben, ist diese Zeit hervorragend dafür geeignet unsere Beziehungen in Ordnung zu bringen. Solange wir miteinander sprechen können und solange wir offen für neue Einsichten sind, haben wir die Chance Probleme zu lösen und Missverständnisse aufzuklären. Wenn beide ein ehrliches Interesse an einer Klärung haben, ist immer eine Klärung möglich.

* Normalerweise hält sich Merkur nur ungefähr 3 Wochen in einem Zeichen auf. Aufgrund seiner Rückläufigkeitsphase befindet sich Merkur vom 30.08.2021 bis zum 05.11.2021 in der Waage.

Sternbild Waage

Ein Neumond möchte uns immer darin unterstützen ein altes Kapitel abzuschließen und ein neues Kapitel aufzuschlagen. Ein Neumond möchte uns dazu verhelfen etwas Neues zu beginnen. Neumonde, die in einem der vier Kardinalzeichen Widder, Krebs, Waage oder Steinbock stattfinden, sind besonders kraftvolle Neumonde, denn die vier Kardinalzeichen sind die vier Initiatoren des Zodiaks. Mit einem kardinalen Neumond stellen wir die wichtigsten Weichen für die Zukunft. Da es sich um einen Neumond in der Waage handelt, können wir dieses lunare Event gut nutzen um im Beziehungsbereich etwas Neues zu initiieren. Bitte bedenken, dass es in der Waage nicht nur um zwischenmenschliche Beziehungen geht, sondern auch um Beziehungen, die über menschliche Beziehungen hinausgehen, z.B. die Beziehung, die wir zu unserem Körper haben, zu Geld, zu unserem Beruf, zu unseren Haustieren, zur Umwelt, zur Sexualität, zu unserer Wohnung, zu unserem Smartphone, zur Gesellschaft, zu Gott ect. Wenn Ihr Euer Geburtshoroskop kennt, könnt Ihr durch die Hausstellung erkennen in welchem Lebensbereich der Neumond für Euch persönlich stattfindet. In diesem Lebensbereich kann Euch der Neumond in der Waage dazu verhelfen einen Neuanfang zu machen.

Viele liebe Grüße mit den Sternen 🙏

Lia

Wichtige langfristige Themen der astrologischen Zeitqualität:

Mondknoten in Zwillinge-Schütze 2020 - 2022:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/04/mondknoten-in-zwillinge-schutze-2020.html

Jupiter im Wassermann 2021:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/12/jupiter-und-saturn-im-wassermann-und.html

Jupiter in den Fischen 2021 und 2022:

Symbolsysteme:Jupiter in den Fischen ♓ 2021 und 2022: Es geht ums Ganze 🙏

Saturn in Wassermann 2020 - 2023:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/03/saturn-im-wassermann-2020-bis-2023.html

und:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/03/saturn-im-wassermann-2020-bis-2023-video.html

Meine Webseite: http://www.symbolsysteme.de/

Meine Emailadresse: lia@symbolsysteme.de

Mein Blog: http://symbolsysteme.blogspot.de

Meine spezifischen astrologischen Videos: http://www.symbolsysteme.de/video-download/

Mein YouTube Kanal: https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos

Mein Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/symbolsysteme/

Mein Twitter: https://twitter.com/symbolsysteme

Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Symbolsysteme 2010 bis 2021