01.12.2021
www.symbolsysteme.de
Keine Kommentare

Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen.

Dalai Lama

Bildliche Darstellung Sternzeichen Schütze, Johfra Bosschart

Am 04.12.2021 erwartet uns die letzte Sonnenfinsternis im Schützen, die während des ungefähr anderthalbjährigen Transits der Mondknoten durch die Achse Zwillinge-Schütze stattfindet. Es handelt sich um eine totale Sonnenfinsternis, die über der Antarktis, Südafrika und dem südlichen Atlantik zu beobachten sein wird. Die Sonne und der Mond verbinden sich auf 12° Schütze. Merkur, der Herrscher der gegenüberliegenden Zwillinge, befindet sich auf 15° Schütze, der Kommunikationsplanet bildet also eine Konjunktion zur Finsternis. Die Sonne und der Mond im Schützen bilden einen Quinkunx, einen Sehnsuchtsaspekt, zu Uranus im Stier. Der Sehnsuchtsaspekt von der Finsternis zu Uranus im Stier ist sehr bezeichnend für die kollektive Stimmung, denn der Stier verkörpert Sicherheit, Zuverlässigkeit und Stabilität. Viele von uns dürften in diesen unberechenbaren Zeiten eine verstärkte Sehnsucht nach eben diesen Qualitäten haben. Die Sonne und der Mond im Schützen bilden auch ein Trigon, einen stabilisierenden Aspekt, zu Chiron im Widder. Chiron symbolisiert einerseits Verletzlichkeit, Empfindlichkeit und Sensibilität, aber auf der anderen Seite gibt uns der harmonische Einfluss von Chiron zur Finsternis die Chance "wunde Punkte" zu heilen. Da Chiron im Widder Verletzlichkeiten im Bereich Selbstbewusstsein und Selbstwirksamkeit anzeigt, können wir in den kommenden Monaten an Stärke gewinnen, wenn wir uns mit unseren persönlichen "wunden Punkten" auseinandersetzen.       

Sonnenfinsternis 12° Schütze, 04.12.2021, 08:33h MEZ

Der aufsteigende Mondknoten ist am 05.05.2020* in die Zwillinge eingetreten, während der absteigende Mondknoten zeitgleich in den gegenüberliegenden Schützen eingetreten ist. Bei den Mondknoten handelt es sich nicht um Himmelskörper, sondern um die Schnittpunkte der Mondbahn mit der Ekliptik. Da es zwei Schnittpunkte gibt, die sich genau gegenüberliegen, den aufsteigenden Mondknoten und den absteigenden Mondknoten, sprechen wir auch von der Mondknotenachse. Wann immer der aufsteigende Mondknoten durch ein bestimmtes Zeichen läuft, bewegt sich der absteigende Mondknoten zeitgleich durch das gegenüberliegende Zeichen. Sonnen- und Mondfinsternisse können nur während eines Durchgangs des Mondes durch einen dieser Schnittpunkte stattfinden. Wenn zur Zeit eines Durchgangs des Mondes durch einen dieser Schnittpunkte ein Neumond oder ein Vollmond stattfindet, kommt es entweder zu einer Sonnenfinsternis oder zu einer Mondfinsternis.

* Die in diesem Text genannten Daten beziehen sich auf die wahren Mondknoten. Es gibt die wahren Mondknoten (True Nodes) und die mittleren Mondknoten (Mean Nodes). Während bei der Berechnung der wahren Mondknoten auch Rückläufigkeitsphasen miteinkalkuliert werden, ist dies bei der Berechnung der mittleren Mondknoten nicht der Fall. Die mittleren Mondknoten bewegen sich grundsätzlich „rückwärts“ durch den Zodiak. Aufgrund der Berücksichtigung der Rückläufigkeitsphasen können die Daten der wahren Mondknoten und der mittleren Mondknoten voneinander abweichen.

Eine Sonnenfinsternis findet grundsätzlich an einem Neumond statt. In einer Sonnenfinsternis bündeln sich die Kräfte eines Neumonds um ein Vielfaches, warum uns eine Sonnenfinsternis besondere Chancen für einen Neuanfang gibt. So wie jeder Neumond den Keim des Neuanfangs enthält, ist das bei einer Sonnenfinsternis in einem wesentlich größeren Rahmen der Fall. Sonnen – und Mondfinsternisse sind starke Katalysatoren. Die Samen, die wir in den vergangenen Monaten gesät haben, können in diesen Wochen wie im Zeitraffer aufgehen. Das Haus in unserem Geburtshoroskop, in dem die Sonnenfinsternis für uns persönlich stattfindet, zeigt den Lebensbereich, in dem uns die Eklipse zu einem Neustart verhelfen kann. Die 12 astrologischen Häuser symbolisieren 12 unterschiedliche Lebensbereiche. Wenn die Sonnenfinsternis z.B. in unserem 10. Haus stattfindet, geht es für uns jetzt um einen Neuanfang im beruflichen Bereich. Das bedeutet nicht, dass man nun seinen Beruf wechseln muss, wenn man mit seinem Beruf an sich zufrieden ist. Es kann eine Beförderung anstehen, es kann eine Gehaltserhöhung anstehen, es kann sein, dass wir eine Weiterbildung planen oder vielleicht geht es auch einfach darum, dass wir selbstbewusster im Beruf auftreten, denn die Sonne, die bei einer Sonnenfinsternis eine große Rolle spielt, symbolisiert unser Selbstbewusstsein. Da die Sonne während einer Sonnenfinsternis kurzzeitig verdunkelt wird, wird das Konzept, das wir von uns selbst haben, also unser Selbstbild, sozusagen kurzzeitig ausgeblendet. Diese kurzfristige Ausblendung kann uns zu tieferen intuitiven Einsichten verhelfen und sie kann uns auf blinde Flecke in unserem Selbstbewusstsein aufmerksam machen. Wenn wir zu den Menschen gehören, deren Gefühle leicht zu beeinflussen sind, können wir in den Wochen, in denen eine Sonnenfinsternis stattfindet, ganz besonders beeinflussbar sein. In dem Fall sollten wir uns jetzt viel Zeit für uns selbst nehmen und uns mit Dingen beschäftigen, die uns mehr mit uns selbst in Verbindung bringen.

Bild: @pexels, Jonas Ferlin

Wir befinden uns mittlerweile im Endspurt des Transits der Mondknoten durch die Zeichen Zwillinge und Schütze, denn am 18.01.2022 wechseln die Mondknoten die Zeichen. Der aufsteigende Mondknoten wird von Januar 2022 bis Juli 2023 durch den Stier laufen, während sich der absteigende Mondknoten zeitgleich durch den gegenüberliegenden Skorpion bewegen wird. Erst in 18 Jahren wird der aufsteigende Mondknoten wieder in die Zwillinge eintreten.

Seit Mai 2020 stehen wir mit dem aufsteigenden Mondknoten in den Zwillingen und dem absteigenden Mondknoten im Schützen vor der Aufgabe uns mit den Unterschieden zwischen Wissen und Glauben auseinanderzusetzen. Während es im Schützen um Glauben geht, geht es in den gegenüberliegenden Zwillingen darum Wissen zu erwerben. Während der Schütze ein intuitives, instinktives Zeichen ist, sind die von Merkur beherrschten Zwillinge ein Zeichen der Logik und Rationalität. Der Glaube, um den es im Schützen geht, bezieht sich weniger auf einen religiösen oder spirituellen Glauben. Diese Art von Glaube gehört eher zu der Neptun-Fische-Domäne. Im Schützen geht es um unsere persönliche Lebensphilosophie. Eine Lebensphilosophie kann natürlich durch Religion oder Spiritualität beeinflusst werden, sie kann aber auch unabhängig von religiösen und spirituellen Vorstellungen existieren. Auch Menschen, die sich als rational, logisch und wissenschaftlich denkend bezeichnen, werden von der Art von Glauben beeinflusst, um die es im Schützen geht. Im Schützen geht es um unsere persönliche Interpretation der Dinge, die immer subjektiv gefärbt und einzigartig ist. Kein Mensch kann die Welt genau auf die gleiche Art wahrnehmen wie wir, denn unsere persönliche Interpretation ist durch unsere persönliche Geschichte geprägt und jeder Mensch hat eine einzigartige Lebensgeschichte und eine individuelle Erlebniswelt. Man kann mehreren Menschen die gleichen Informationen zur Verfügung stellen, aber jeder von ihnen kann diese Informationen ganz unterschiedlich interpretieren. Unsere Interpretation kann mit den Interpretationen von anderen harmonieren, es kann aber auch zu starken Abweichungen kommen. Manchmal können die Abweichungen so stark sein, dass man meinen könnte, man lebe in verschiedenen Welten. Auf der kollektiven Ebene hat sich während des Transits des absteigenden Mondknotens durch den Schützen gezeigt, dass viele Menschen das Weltgeschehen extrem unterschiedlich interpretieren. Die verschiedenen Sichtweisen haben auf der gesellschaftlichen Ebene zu starken Spannungen geführt und viele von uns haben diese Spannungen auch in ihrem persönlichen Umfeld zu spüren bekommen.

Wann immer der absteigende Mondknoten durch ein bestimmtes Zeichen läuft, können wir verstärkt mit den Schattenseiten des jeweiligen Zeichens in Berührung kommen. Aus astrologischer Sicht sind wir während des Transits der Mondknoten durch die Achse Zwillinge-Schütze aufgefordert uns an den Themen des aufsteigenden Mondknotens in den Zwillingen zu orientieren, während wir die Themen des absteigenden Mondknotens im Schützen mit Vorsicht behandeln sollten. In der Zeit von Mai 2020 bis Januar 2022 bieten uns die Zwillinge-Themen die größten Wachstumschancen, während uns die Schütze-Themen immer wieder vor kleinere oder größere Herausforderungen stellen. Da es sich für die nächsten 18 Jahre um die letzte Sonnenfinsternis im Schützen handelt, die zusammen mit dem absteigenden Mondknoten im Schützen stattfindet, stellt uns diese Eklipse vor die Aufgabe Bilanz zu ziehen, indem wir uns fragen was wir in Hinblick auf die Zwillinge-Schütze-Themen in den vergangenen 18 Monaten gelernt haben.

Auf der kollektiven Ebene hat sich in den vergangenen anderthalb Jahren deutlich gezeigt wie kompliziert es sein kann den Unterschied zwischen Glauben und Wissen zu erkennen. Während der Pandemie hat sich außerdem deutlich gezeigt, dass Wissen ein dehnbarer Begriff ist. Im Zusammenhang mit der Pandemie wurden wir immer wieder mit Informationen konfrontiert, von denen wir erst mal annehmen konnten, dass es sich dabei um gesicherte Erkenntnisse handeln würde. Oft hat sich aber bald gezeigt, dass es keine gesicherten Erkenntnisse waren, sondern, dass es sich um den aktuellen Wissensstand oder sogar um Falschmeldungen handelte. Auch der aktuelle Wissensstand kann uns meistens nur Ausschnitte eines Gesamtbildes vermitteln. Wissen ist nichts Statisches. Wissen zu erwerben erfordert eine große geistige Offenheit und Beweglichkeit. Das, was wir heute für wahr halten, kann sich schon morgen als falsch erweisen. Und auch wenn das, was wir heute wissen, nicht falsch ist, kann es sich um ein lückenhaftes Bild handeln. Bestimmte Informationen, die dem Gesamtbild eine ganz andere Aussagekraft geben, können uns noch fehlen. Jeder Mensch, der sich in der Tiefe mit einem bestimmten Wissensgebiet auseinandersetzt, weiß, dass Wissen nie vollkommen ist. Es gibt immer noch etwas hinzuzulernen und oft müssen bisherige Ansichten revidiert werden. Das Erwerben von Wissen ist also ein Prozess, der immer im Fluss ist und der kein Ende hat.

Die Zwillinge symbolisieren den ewigen Schüler, der wir in der Schule des Lebens alle ein Leben lang sind. Der gegenüberliegende Schütze symbolisiert den Lehrer oder – in der vedischen Astrologie – den Guru. Von Lehrern erwarten wir, dass sie über ein umfangreiches, ausgereiftes Fachwissen verfügen und dass sie auf alle Fragen ihrer Schüler eine Antwort parat haben. Gute Lehrer sind sich darüber bewusst, dass sie auch in ihren Fachbereichen ein Leben lang hinzulernen. Gute Lehrer werden ihre Schüler nicht in Mathematik unterrichten, wenn ihr Fachbereich Kunst ist. Kunstlehrer werden ihren Schülern raten sich an ihre Mathematiklehrer zu wenden, wenn sie Fragen zur Mathematik haben. Schüler können nur lernen, wenn sie lernen wollen und wenn sie davon ausgehen, dass sie noch etwas zu lernen haben. Wissbegierige Schüler stellen viele Fragen und besonders interessierte Schüler halten nicht alles, was ihre Lehrer sagen, für die letztendliche Wahrheit, sie fangen an selbst nachzuforschen.

Viele von uns werden festgestellt haben, dass wir uns während der Pandemie mit Themen beschäftigt haben, mit denen wir uns früher nie auseinandergesetzt haben. Viele von uns sind also in die Zwillinge-Energie gegangen, wir sind sozusagen noch mal Schülern geworden. Während der Pandemie wurden wir mit vielen Zwillinge-Themen konfrontiert. Widersprüche, Doppeldeutigkeit, Ambiguitätstoleranz, Differenzierung, Vielschichtigkeit, Unentschlossenheit, vorherige Meinungen und Entscheidungen revidieren, Dialog mit Andersdenkenden, Macht der Worte, andere Meinungen zu Wort kommen lassen, verschiedene Sichtweisen in Betracht ziehen, Medienmacht, Solidarität... Das sind Themen, die während der Pandemie eine besonders große Rolle gespielt haben und interessanterweise sind es typische Zwillinge-Themen.

Auch die Schattenseiten des Schützen haben sich in den vergangenen 18 Monaten im Kollektiv sehr deutlich gezeigt. Die unerlösten Seiten des Schützen können sich zeigen in: Rechthaberei, Selbstgerechtigkeit, Moralpredigten, Vorverurteilung, Patentlösungen, Fehleinschätzungen, Übertreibungen, die Superlative bis zur Abstumpfung ausreizen und Arroganz gegenüber Andersdenkenden. In seiner unreifen Form glaubt der Schütze er sei der Einzige, der den Durchblick hat. Glaubenskriege – im Kleinen wie im Großen – sind typische Konsequenzen für die unerlösten Seiten des Schützen.

In den gegenüberliegenden Zwillingen geht es darum, dass wir uns nach und nach ein Bild machen. Die Zwillinge sind das Zeichen der Meinungsbildung und wie das Wort Meinungsbildung schon sagt, muss eine Meinung erst mal gebildet werden. In den Zwillingen steht der Lernprozess im Vordergrund. Da die Zwillinge den ewigen Schüler symbolisieren, brauchen wir in diesem Zeichen eine gewisse Bescheidenheit, denn wenn wir uns als Lernende begreifen, sind wir uns darüber bewusst, dass unsere aktuelle Perspektive nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Wenn wir uns mitten in einem Lernprozess befinden, versuchen wir anderen nicht unsere Meinung aufzudrängen und wir bekämpfen Andersdenkende nicht. Wenn wir noch am Lernen sind ist uns klar, dass jede neue Information unsere bisherige Sicht der Dinge erweitern kann, dass sie ein vorhandenes Bild in ein neues Licht rücken kann oder dass sie unsere bisherige Sicht infrage stellen kann.

Die gesellschaftliche Spaltung, die sich während der Pandemie immer deutlicher gezeigt hat, haben viele von uns auch in ihrem persönlichen Umfeld zu spüren bekommen. Wenn es hier zu Konflikten zwischen Andersdenkenden gekommen ist, sind diese wahrscheinlich nicht dadurch entstanden, dass man unterschiedlicher Meinung war, sondern dadurch, dass man sich gegenseitig von einer bestimmten Meinung überzeugen wollte. In vielen Situationen kann man sich darauf einigen, dass man unterschiedlicher Meinung ist. Wenn jedoch wichtige Entscheidungen von unterschiedlichen Sichtweisen abhängen, wird es kompliziert.

Sternbild Schütze, Wikimedia

Ein Grundsatz der Astrologie lautet „wie Innen, so Außen. Wie im Kleinen, so im Großen“. Da uns die Sonnenfinsternis dazu verhelfen kann einen Neuanfang in Hinblick auf die Schütze-Themen zu machen, können wir uns jetzt fragen in welchen Angelegenheiten wir eine bestimmte Meinung vertreten, ohne vorher ausreichend Fakten gesammelt zu haben und ohne über die Meinungen von anderen nachgedacht zu haben. Wir können uns fragen, ob es in unseren Beziehungen oft zu Konflikten kommt, weil wir uns gegenseitig von einer bestimmten Meinung überzeugen wollen. Wir können uns fragen welche Motive wir haben, wenn wir andere von etwas überzeugen wollen. Wir können uns fragen in welchen Situationen es überhaupt nötig ist andere von einer bestimmten Sicht zu überzeugen. Wenn wir zu dem Schluss kommen, dass es wichtig ist andere von einer bestimmten Sicht zu überzeugen, sollten wir uns fragen mit welchen Mitteln wir andere überzeugen können.

Wenn die Schütze-Themen positiv gelebt werden, ist man nicht rechthaberisch und vorverurteilend, man ist offen und tolerant für die unterschiedlichsten Ansichten und Lebensweisen. Konstruktiv gelebt ist der Schütze ein Philosoph, der immer auf der Suche nach neuen Erkenntnissen und Einsichten ist. Ein Philosoph ist kein Ideologe. Die Ideologie ist ein Wassermann-Thema und interessanterweise läuft Jupiter, der Herrscher des Schützen, einen großen Teil des Jahres 2021 durch den Wassermann. Das bedeutet nicht, dass jeder Mensch, der persönliche Planeten im Wassermann hat, ein Ideologe ist, aber die Ideologie als solche ist ein Wassermann-Thema. Zwischen einem Philosophen und einem Ideologen gibt es gravierende Unterschiede. Ein Philosoph versucht die Geheimnisse des Lebens zu verstehen und ihnen einen tieferen Sinn abzugewinnen. Ein Ideologe ist mit dem gegenwärtigen Zustand unzufrieden und deshalb erschafft er ein Konzept davon wie die Welt seiner Meinung nach sein sollte. Ein Ideologe will die Welt nach seinen Vorstellungen verändern, während ein Philosoph die Welt verstehen will. Ein Ideologe hat starre Vorstellungen, die sich auf bestimmte Überzeugungen stützen und er weigert sich seine Haltung zu ändern. Ein Philosoph kann aufgrund seiner bisherigen Erkenntnisse zu einer bestimmten Vorstellung gelangen wie eine bessere Welt gestaltet werden könnte. Ein Philosoph stellt sich aber der Diskussion mit anderen Philosophen, weil Diskussionen ihm dazu verhelfen über seine Perspektive zu reflektieren. Ein Philosoph ist bereit seine Vorstellungen kritisch zu hinterfragen, während ein Ideologe alles ablehnt, was seine Ideologie infragestellt. Ein Philosoph möchte Menschen zum Nachdenken anregen. Ein Ideologe lehnt alle Gedanken ab, die gegen die grundlegenden Prinzipien seiner Ideologie verstoßen. Ein Philosoph bemüht sich die Dinge objektiv zu betrachten, während ein Ideologe eine persönliche Agenda verfolgt und das Ziel hat seine Ideologie zu verbreiten.

Wie bereits erwähnt können wir während des Transits vom absteigenden Mondknoten durch den Schützen verstärkt mit den Schattenseiten dieses Zeichens in Berührung kommen. Diese Schattenseiten können sich darin zeigen, dass Themen, die man eigentlich aus der Perspektive eines Philosophen betrachten sollte, in eine Ideologie verwandelt werden. Wir können uns fragen in was für einer Welt wir leben und in was für einer Welt wir gerne leben würden. Wie bereits erwähnt befindet sich Jupiter zur Sonnenfinsternis noch im Wassermann. Der Wassermann symbolisiert im weitesten Sinne die gesamte Menschheit. Der Wassermann symbolisiert aber auch das Individuum innerhalb einer kleineren oder größeren Gruppe. Im Wassermann geht es um die Wechselwirkung zwischen Gruppe und Individuum. Im Wassermann geht es um die Frage inwieweit die Gruppe das Individuum beeinflusst und auf welche Art das Individuum die Gruppe beeinflusst. Der Wassermann symbolisiert Gruppendynamiken, kollektive Entwicklungen, Hypes und Trends. Wassermann-Themen betreffen uns alle. Wir können uns also fragen wie wir bestimmte kollektive Entwicklungen positiv beeinflussen können und wir können uns weiterhin fragen von welchen kollektiven Trends wir lieber Abstand nehmen sollten, weil wir uns nicht an einer negativen Entwicklung beteiligen wollen.

Viele liebe Grüße mit den Sternen

Lia

Wichtige langfristige Themen der astrologischen Zeitqualität:

Mondknoten in Zwillinge-Schütze 2020 - 2022:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/04/mondknoten-in-zwillinge-schutze-2020.html

Jupiter im Wassermann 2021:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/12/jupiter-und-saturn-im-wassermann-und.html

Jupiter in den Fischen 2021 und 2022:

Symbolsysteme:Jupiter in den Fischen ♓ 2021 und 2022: Es geht ums Ganze 🙏

Saturn in Wassermann 2020 - 2023:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/03/saturn-im-wassermann-2020-bis-2023.html

und:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2020/03/saturn-im-wassermann-2020-bis-2023-video.html

Meine Webseite: http://www.symbolsysteme.de/

Meine Emailadresse: lia@symbolsysteme.de

Mein Blog: http://symbolsysteme.blogspot.de

Meine spezifischen astrologischen Videos: http://www.symbolsysteme.de/video-download/

Mein YouTube Kanal: https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos

Mein Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/symbolsysteme/

Mein Twitter: https://twitter.com/symbolsysteme

Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de

26.11.2021
www.symbolsysteme.de
Keine Kommentare

Liebe Leute, vielleicht möchtet Ihr auch mal mit der Zistrose Eure Abwehrkäfte stärken. Ich habe diese unverwüstliche Pflanze gerade erst für mich entdeckt und ich bin total begeistert über den reinigenden Effekt, den der Zistrosentee hat. Wenn zusätzlich noch die Abwehrkräfte gestärkt werden, umso besser...*)))

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Symbolsysteme 2010 bis 2021