Da ich selbst Synästhetikerin bin, hatte ich schon als Kind eine besondere Beziehung zu Zahlen und Buchstaben. Ein Synästhetiker verbindet bestimmte Farben, Formen oder Düfte mit Zahlen und Buchstaben. Als Kind hat mich diese Verkopplung von Reizen und Fülle an Informationen z.B. in der Schulmathematik eher durcheinander gebracht, zumal ich damals noch nicht wusste, dass ich eine Synästhetikerin bin.

Als ich dann im Teenageralter begann mich für die Kabbalah zu interessieren, erkannte ich, dass es gar nicht so ungewöhnlich ist Zahlen und Buchstaben mit bestimmten Formen, Farben oder Gerüchen zu verbinden. Im Gegenteil, ich konnte erkennen, dass es durchaus seine Vorteile haben kann ein Synästhetiker zu sein. Das Geheimnis der größten
Gedächtniskünstler liegt genau darin jede Zahl mit einer fixen Bedeutung zu verbinden und sie auf diese Art im Gedächtnis abzuspeichern. Wenn man Zahlen und Buchstaben mit bestimmten Farben verbindet, kann man eine persönlichere Beziehung zu ihnen aufbauen und sie prägen sich viel leichter ins Gedächtnis ein.     

 

Die Gematria, der Teil der Kabbalah, der die Zahlen- und Buchstabenmystik behandelt, baut sich ähnlich auf, wie die assoziative Welt von Synästhetikern, denn in der Gematria korrespondiert jede Zahl und jeder Buchstabe mit einer Farbe.

Trotzdem ist ein Synästhetiker nicht automatisch ein Naturtalent der Gematrie, weil die Gematrie einem festgelegten System folgt, das jede Zahl und jeden Buchstaben mit einer ganz bestimmten Farbe, Duft, Pflanze, Tier, Element, Gottheit, Mineral u.v.m in Verbindung setzt, während die Verbindungen, die ein Synästhetiker sieht, persönlicher Natur sind. Ein Synästhetiker hat also individuelle Assoziationen, die für ihn nicht logisch erklärbar sein müssen und die sich von Synästhetiker zu Synästhetiker unterscheiden können, während die Korrespondenzen in der Gematrie klar definiert sind.

 

 

 

Einer der Sätze, der mir aus meiner Schulzeit am meisten in Erinnerung blieb, war die Aussage meines Lehrers, der Intelligenz folgendermaßen erklärte: "Intelligenz bedeutet so viele Zusammenhänge wie möglich herzustellen. Je mehr Zusammenhänge ein Gehirn herstellen kann, desto intelligenter ist ein Mensch". Da die Gematrie darauf basiert Verbindungen herzustellen und Zusammenhänge zu erkennen, ist sie ein Medium mit dem man die Intelligenz schulen und das Gedächtnis trainieren kann. Durch die Vielfalt an Korrespondenzen wird außerdem das kreative Denken angeregt, warum die Gematria eine reiche Inspirationsquelle für Künstler sein kann. 

 

 

 

Archeometer

Das Archeometer wurde von dem französischen Okkultisten
Alexandre Saint-Yves d'Aleveydre (1842 - 1909) entworfen.

Es diente dazu die Korrespondenzen zwischen Zahlen, Buchstaben, Farben und Düften ablesen zu können.

 

 

 

Unsere Welt baut sich auf der intelligenten Kombination von Zahlen und Buchstaben auf. Ohne Zahlen und Buchstaben würde es keine ausgereifte Sprache, keine Schrift, keine Zeiteinteilung, keine Wissenschaft, keinen Flug zum Mond, keine Großstädte, kein Telefon, keinen Fernseher und keinen Computer geben. Zahlen und Buchstaben sind die Grundlage der menschlichen Kultur.

 

 

 

 

 

Ich arbeite mit folgenden numerologischen Systemen:

 

Kabbalistische Numerologie (Gematrie):

- Geburtsdaten- und Namensanalyse, berechnet nach dem Schlüssel der
kabbalistischen Zahlen- und Buchstabenmystik.

- Erstellung eines Numeroskops auf kabbalistischer Basis.

- Die Berechnung und das Kreieren von Künstler- oder Firmennamen, Logos, Namensänderungen (z.B. durch Heirat) und die Namensfindung für Neugeborene nach dem kabbalistischen System.


Numerologische Berechnung nach Pythagoras:

- Geburtsdaten - und Namensanalyse, berechnet nach dem Schlüssel des
Pythagoras, Erstellung und Interpretation eines Numeroskops.

 

 

 

Schlüssel des Pythagoras

 

 

 

Numeroskopvorlage

 

 

Als numerologisches Fallbeispiel erstelle ich nun das Numeroskop von Marilyn Monroe, geb. Norma Jeane Baker (manchmal vereinfacht Norma Jean), geboren am 01.06.1926, um 09:35h, in Los Angeles, Kalifornien.

 

Für die Berechnung in diesem Fallbeispiel benutze ich den Schlüssel des Pythagoras, der für viele Namen, die nicht hebräischen Ursprungs sind, für den Laien leichter nachzuvollziehen ist und der mit Hilfe der entsprechenden Fachliteratur interpretiert werden kann.

Eine kabbalistische Berechnung ist um einiges komplizierter, als die
Pythagoras Methode, weil es in der hebräischen Schrift in dem Sinn keine Vokale, sondern nur Konsonanten gibt. Die Vokale werden im Hebräischen durch bestimmte Konsonanten sozusagen ersetzt und ihre Bedeutung und Aussprache wird durch Punktsetzung auf den Konsonanten angezeigt, was die kabbalistische Berechnung für den Anfänger erschweren kann.

 

 

 

 

Numerologische Berechnung für Marilyn Monroe

- Schlüssel des Pythagoras -

 

 

Marilyn Monroes Zahlen:

Geburtstagszahl: 7

Namenszahl Norma Jeane Baker: 7

Namenszahl Marilyn Monroe: 1

 

 

 

Marilyn Monroe, 1953, Bild: Public Domain

 

 

Als Erstes wird die Quersumme des Geburtsdatums (01.06.1926) wie folgt berechnet:

 

Geburtstag 1

+ Geburtsmonat 6

1 + 6 = 7

Das Additionsergebnis von Geburtstag + Geburtsmonat wird wiederum mit dem Geburtsjahr addiert:

Additionsergebnis 7

+ Geburtsjahr 1926

= 1933

Von diesem Ergebnis wird die Quersumme berechnet:

1 + 9 + 3 + 3 = 16

1 + 6 = 7


Die Persönlichkeitszahl (Geburtstagszahl) ist in dem Beispiel von Marilyn Monroe die 7.

 

 


Für Marilyn Monroes Geburtsdatum ergibt sich folgendes Numeroskop:

 

Die Anzahl der Zahlen der jeweils besetzten Bereiche wird nun gezählt. Wichtig sind auch die Zahlen, die nicht besetzt sind, denn die nicht besetzten Zahlen weisen im Numeroskop Leerbereiche auf. Durch Leerbereiche zeigen sich die Qualitäten, die einem Menschen fehlen oder die nur schwach ausgebildet sind. Oft neigt man zur Überkompensation in den Lebensbereichen, die durch die Leerbereiche angezeigt werden und man sucht sie verstärkt im Außen, z.B. in der Partnerschaft oder im Beruf. 

 

Anzahl der Zahlen: 

Zwei mal 1 im Chart*

Eine 2 im Chart

Keine 3 im Chart

Keine 4 im Chart

Keine 5 im Chart

Zwei mal 6 im Chart

Keine 7 im Chart

Keine 8 im Chart

Eine 9 im Chart

 

* Chart ist eine andere Bezeichnung für das Numeroskop

 

Für jede vorhandene Zahl wird ein Kreis im Chart um die jeweilige Zahl gezogen, wodurch das Diagramm entsteht (siehe oben).

Analyse der Talentpfeile und Leerbereiche

 

Nun fällt auf, dass die diagonale Zahlenreihe 3, 5, 7 leer ist in diesem Chart, was Marilyn Monroe den Pfeil des Skeptikers einbrachte (gestrichelte Linie im Chart). Dieser Pfeil besteht aus den leeren Stellen im Geburtsdiagramm, an denen eigentlich die Zahlen Drei, Fünf und Sieben zu finden sind, die, wenn alle drei Zahlen vorhanden sind, den Pfeil der Spiritualität ergeben. Wenn ein Mensch den Pfeil des Skeptikers hat, sucht er in seinen Partnerschaften verstärkt nach moralischer Unterstützung, nach Sinnhaftigkeit, nach Klarheit und nach der Bestätigung, dass es Menschen gibt, die starke ethische Grundsätze vertreten. Wie die Bezeichnung "Pfeil des Skeptikers" erahnen lässt, handelt er von Zweifel und Misstrauen. Man sollte jedoch immer das Geburtstagszahlen Numeroskop mit dem Namenszahlen Numeroskop vergleichen, denn es kann durchaus sein, dass sich im Geburtstagszahlen Numeroskop Leerbereiche durch nicht besetzte Zahlen ergeben, deren Zahlen im Namensnumeroskop vorhanden sind oder umgekehrt. Durch den Vergleich zwischen dem Geburtstagszahlen Numeroskop und dem Namenszahlen Numeroskop können sich also bestimmte Leerbereiche ausgleichen oder sie können nochmals betont werden, z.B. wenn sich in beiden Numeroskopen der Pfeil des Skeptikers befindet. Der Pfeil des Skeptikers ist aber nicht grundsätzlich negativ. Die durch diesen Pfeil angezeigte skeptische Einstellung kann auch bedeuten, dass ein Mensch die Dinge besonders gründlich hinterfragt und dass er sich nicht mit Oberflächlichkeiten zufriedengibt. Einem Menschen, der im wissenschaftlichen Bereich arbeitet, kann der Pfeil des Skeptikers z.B. sehr gelegen kommen. Das ganze Numeroskop sollte in der Interpretation berücksichtigt werden, um zu erkennen, ob der Pfeil des Skeptikers eine wissenschaftliche Neugier und ein kritisches Hinterfragen oder eine pessimistische Grundhaltung und depressive Tendenzen anzeigt. Das gilt natürlich auch für alle anderen Leerbereiche und Talentpfeile.

 

 

Norma Jeane Baker, 1927, mit knapp einem Jahr.

Bild: Public Domain

 

 

 

 

 

Der Pfeil des Skeptikers in Marilyn Monroes Leben

 

 

Marilyn Monroe litt Zeit ihres Lebens unter starken Minderwertigkeitsgefühlen, was in ihrem Fall als ein Minderwertigkeitskomplex bezeichnet werden kann. Sie zweifelte immer an sich, ganz gleich wie groß ihre äußeren Erfolge waren. Zu ihrem Schauspiellehrer Lee Strasberg sagte sie einmal "I just want to be real" worauf er verwundert antwortete "But you are real. You are a real human being." Es war ihr nicht genug und sie entgegnete "But I have the feeling I need to be more than this". Sie glaubte immer mehr oder anders sein zu müssen, als sie ihrer Meinung nach war, was im Laufe ihres Lebens zu einer immer größer werdenden Verunsicherung führte. 

 

Der Pfeil des Skeptikers war im Fall von Marilyn Monroe also nur allzu bezeichnend. Sie zweifelte an ihrem Aussehen, an ihrem Talent, an ihrer Intelligenz und im Laufe ihres relativ kurzen Lebens zweifelte sie sogar zunehmend an ihrem Verstand, denn in ihrer Familie gab es mehrere Fälle von diagnostizierten Psychosen und sie befürchtete, dass sie eines Tages von ihrer Familiengeschichte eingeholt werden könnte. Da Marilyn Monroe im Sternzeichen Zwillinge geboren wurde und da sie numerologisch eine starke Betonung der 1 hatte (siehe Namenszahlen Numeroskope), waren intellektuelle Fähigkeiten von besonderem Wert für sie. Sie wollte nicht nur ein Sexsymbol sein, sie wollte als eine gebildete Frau angesehen werden. Gerade weil ihre Mutter als "schwachsinnig" galt und weil Marilyn in ihrer Kindheit mit ansehen musste, wie ihre Mutter buchstäblich den Verstand verlor, legte sie so viel Wert darauf einen wachen, intelligenten Eindruck zu hinterlassen.

 

Marilyn war es besonders wichtig von den Intellektuellen ihrer Zeit Anerkennung zu erhalten, was ihr, aufgrund ihres Image als Sexbombe, Zeit ihres Lebens nur sehr bedingt gelingen sollte. Marilyn umgab sich vorzugsweise mit Intellektuellen, sie heiratete in dritter Ehe sogar einen der respektiertesten Intellektuellen ihrer Zeit, den Schriftsteller Arthur Miller. An ihrem zweiten Ehemann, dem erfolgreichen Baseballspieler Joe DiMaggio, bemängelte sie vor allem seine fehlenden kulturellen und intellektuellen Interessen, nachdem sie sich von ihm scheiden lassen hatte. Interessanterweise war Joe DiMaggio in Marilyns letzten Lebensmonaten jedoch immer an ihrer Seite. DiMaggio war auch derjenige, der sich um ihr Begräbnis kümmerte und der dafür sorgte, dass Marilyns Beerdigung keine Show für Gaffer und Mediengeier wurde. Ihm lag viel daran Marilyns Ruf zu schützen, da sich die Presse in ihrem letzten Lebensjahr zunehmend über sie lustig machte und versuchte sie in ein schlechtes Licht zu rücken. Vielleicht war DiMaggio der einzige Mann, der Marilyn je geliebt hat, vielleicht war er aber auch von Schuldgefühlen getrieben, da es in seiner Ehe mit Marilyn zu dramatischen Eifersuchtsszenen kam, wobei er teilweise sogar handgreiflich wurde. Noch zwanzig Jahre nach ihrem Tod hat er dreimal wöchentlich rote Rosen an ihr Grab schicken lassen. Joe DiMaggio war der einzige Mann, der nie öffentlich über Marilyn Monroe gesprochen hat, im Gegensatz zu den meisten anderen Männern, die Marilyn mehr oder weniger gut kannten und die nach ihrem Tod zahllose Interviews gaben oder sogar Bücher über sie veröffentlichten.  

 

 

 

Marilyn Monroe und Joe DiMaggio, 1954, kurz nach ihrer Hochzeit. Bild: Public Domain

 

 

     

 

Selbsterfüllende Prophezeiungen

 

 

Die Hochzeit mit dem Schriftsteller Arthur Miller war für Marilyn eine selbsterfüllende Prophezeiung. Marilyn hatte Freunden, schon Jahre bevor sie Arthur Miller auch nur näher kennenlernen konnte, erzählt, dass sie Miller eines Tages heiraten würde. Da ihr das Image der unterbelichteten Sexbombe anhaftete, konnte sich keiner ihrer Freunde auch nur im Traum vorstellen, dass Marilyn und Miller eines Tages ein Paar werden würden und sie wurde nur müde belächelt, wenn sie das Foto von Arthur MIller herumzeigte, das sie jahrelang bei sich trug. Da der Künstlername Marilyn Monroe eine Zusammensetzung aus dem Mädchennamen ihrer Mutter und dem Vornamen des Musicalstars Marilyn Miller ist, hätte sich nicht nur ihr Traum erfüllt Arthur Millers Ehefrau zu werden, sondern sie wäre tatsächlich zu Marilyn Miller geworden, wenn sie nach der Hochzeit auch noch den Namen ihres Ehemanns angenommen hätte. Als sie ihren Künstlernamen gestaltete und dabei den Vornamen von Marilyn Miller wählte, wusste sie allerdings nocht nichts von Arthur Miller. Diese Querverbindung zum Nachnamen ihres Ehemanns ist ein interessanter Zufall oder vielleicht war es auch Schicksal und Teil ihrer selbsterfüllenden Prophezeiung. Wenn man sich eingehend mit Marilyn Monroes Biografie beschäftigt, wird einem klar, dass es ungewöhnlich viele selbsterfüllende Prophezeiungen und seltsame Querverbindungen in Marilyns Leben gab. 

 

 

     

Marilyn Monroe heiratet Arthur Miller, Juni 1956. Bild: Public Domain

 

 

 

Als nächster Schritt wird die Namenszahl berechnet. In diesem Fallbeispiel berechne ich zum Vergleich den Künstlernamen Marilyn Monroe und ihren tatsächlichen Namen Norma Jeane Baker.

 

NAMENSZAHL: MARILYN MONROE

 

M= 4

A= 1

R= 9

I= 9

L= 3

Y= 7

N= 5

Vorname Marilyn: 38= 3 + 8 = 11= 2

M= 4

O= 6

N= 5

R= 9

O= 6

E= 5

Nachname Monroe: 35= 3 + 5= 8

Vor- und Nachname= 38 + 35= 73= 10= 1 + 0 = 1*

 

* Nach dem Schlüssel von Pythagoras wird jede mehrstellige Zahl auf eine einstellige Zahl runtergerechnet; es wird die Quersumme gebildet.


Die Namenszahl für den Namen Marilyn Monroe ist also die 1 und korrespondiert im Tarot mit dem I. Trumpf: I Der Magier. Die Eins weist numerologisch auf eine Begabung im kommunikativen Bereich hin und darauf, dass die Person über das nötige Charisma verfügt ihr kommunikatives Talent erfolgreich einzusetzen. Viele Einsen sind in Numeroskopen von verbal ausdrucksstarken Menschen zu finden, z.B. auch in Numeroskopen von Sängern oder von Menschen, die anderweitig mit ihrer Stimme, Mimik und Gestik arbeiten, wie z.B. Schauspieler oder Redner. Eine Überbetonung der Eins im Numeroskop kann allerdings auch auf eine übertriebene Ich-Bezogenheit hinweisen.

 

Interessant sind in Marilyns Fall auch die numerologischen und astrologischen Korrespondenzen, denn die 1 ist in der kabbalistischen Numerologie dem Planeten Merkur zugeordnet. Merkur ist astrologisch wiederum der Herrscher der Zwillinge, Marilyn Monroes Sternzeichen. Diese Art von numerologischen und astrologischen Übereinstimmungen findet man interessanterweise immer wieder.

 



Für den Namen Marilyn Monroe ergibt sich folgendes Namensdiagramm:



Im Namensdiagramm des Künstlernamens Marilyn Monroe ist die Verteilung wesentlich gleichgewichtiger, als die Verteilung in dem oben berechneten Numeroskop für ihr Geburtsdatum. Fast alle Zahlen stehen hier miteinander in Verbindung, wodurch sich keine Leerbereiche ergeben (z.B. 2, 5 und 8 oder 1, 2 und 3 leer). Diese Anordnung ergibt eine außergewöhnlich harmonische und erfolgsversprechende Konstellation.

 



Talentpfeile im Numeroskop für den Namen Marilyn Monroe:

 

Wenn man nun die vertikalen, horizontalen und diagonalen Linien zu Pfeilen miteinander verbindet, ergeben sich von acht möglichen harmonischen, erfolgversprechenden Pfeilen gleich fünf Talentpfeile in diesem Namensdiagramm. Da sich keine leeren Linien ergeben, weist dieses Diagramm keine Leerbereiche auf. Durch die Leerbereiche können sich Spannungslinien zeigen, wie der oben erwähnte Pfeil des Skeptikers. Außer der 2 und der 8 stehen alle Zahlen miteinander in Verbindung. Vertikale, horizontale oder diagonal verbundene Linien (z.B. 1, 2, 3 und 1, 4, 7  und 1, 5, 9 usw.) weisen auf Stärken und Talente hin, während Pfeile, die aus leeren Linien bestehen und die gestrichelt dargestellt werden, auf nicht ausgebildete Eigenschaften, Schattenthemen und Herausforderungen hinweisen.

 

 

 

Marilyns Geburtsname und ihr Künstlername im Vergleich


Der eigentliche Name von Marilyn Monroe war Norma Jeane Mortenson. Aufgrund von Schwierigkeiten in der Klärung der Vaterschaft ließ Marilyns Mutter sie auf den Namen Norma Jeane Baker taufen. Als Vergleich zu ihrem Künstlernamen berechne ich nun das Namensdiagramm für ihren Geburts- bzw. Taufnamen.


NAMENSZAHL: NORMA JEANE BAKER

N= 5

O= 6

R= 9

M= 4

A= 1

1. Vorname: 25 = 2 + 5 = 7

J= 1

E= 5

A= 1

N= 5

E= 5

2. Vorname: 17 = 1 + 7 = 8

B= 2

A= 1

K= 2

E= 5

R= 9

Nachname: 19 = 1 + 9 = 10 = 1 + 0 = 1

Wenn man die Quersummen des Vor- und Nachnamen addiert, erhält man ein interessantes Ergebnis, denn die Quersumme von Norma 7, Jeane 8, und ihrem Nachnamen Baker 1 ergibt 16. Die Quersumme von 16 ergibt wiederum
7. Somit ergibt sich für ihre Namenszahl die gleiche Zahl wie für ihre Geburtszahl

 

 

Namensdiagramm für den Namen Norma Jeane Baker:

 

 

Die Talentpfeile im Numeroskop für den Namen Norma Jeane Baker:

 

 

Beide Numeroskope im Vergleich:

 

 

 

links Norma Jeane Baker, rechts Marilyn Monroe

 

Wenn man die Namensdiagramme für die Namen Marilyn Monroe und Norma Jeane Baker miteinander vergleicht, zeigt sich, dass die Konstellation für den Namen Norma Jeane Baker nicht so harmonisch ist, wie die Konstellation für den Namen Marilyn Monroe, obwohl der Name Norma Jeane Baker mehr Buchstaben enthält. Man könnte meinen je mehr Buchstaben ein Name enthält, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine gleichmäßige Verteilung im Numeroskop entsteht, dem ist aber nicht so, denn es kommt auf die Zusammensetzung der Buchstaben an. Im Numeroskop für den Namen Norma Jeane Baker ergeben sich nur zwei Talentpfeile, während sich im Numeroskop für den Künstlernamen Marilyn Monroe gleich fünf der erfolgversprechenden Talentpfeile ergeben. In der Namenswahl liegt der Schlüssel - ähnlich wie beim Komponieren eines Musikstücks, eines Gedichts oder eines Gemäldes - in der Struktur und in der Harmonie und nicht in der Anzahl der Buchstaben.  


 

Norma Jeane Baker 1944, zu der Zeit wurde sie als Model entdeckt.

Bild: Public Domain

 

 

 

Identitätsprobleme

 

Marilyn Monroe sagte über sich "I am a Gemini. I am two people in one. Doctor Jekyll and Mister Hyde". (Ich bin ein Zwilling. Ich bin zwei Menschen in einem. Doctor Jekyll and Mister Hyde). Wenn sie ihre Rollen besprach oder wenn sie Therapeuten von sich erzählte, redete sie oft in der dritten Person über sich, indem sie sagte "No, Monroe wouldn't do this". Wenn sie von Freunden oder Kollegen für ihr übermäßiges Aufmerksamkeitsbedürfnis kritisiert wurde, versteckte sie sich oft hinter dem Waisenkind Norma Jeane und schob ihren starken Wunsch nach Aufmerksamkeit und Zuwendung wiederum auf Norma Jeane in der dritten Person, indem sie sagte "It's Norma Jeane who wants to be seen. Not me." Damit erklärte sie im Grunde, dass sie sich weder mit der Kunstfigur Marilyn Monroe identifizieren konnte, noch mit dem Waisenkind Norma Jeane, was zu einem immer größer werdenden Problem in ihrem Leben werden sollte, denn sie litt zunehmend unter Identitätsproblemen. Marilyns Identitätsproblem wurzelte in ihrer Kindheit, denn als Kind wurde sie andauernd herumgereicht. Norma Jeane wurde von einer Pflegefamilie zur nächsten weitergereicht, wobei sie nicht unbedingt auf liebevolle Pflegeeltern traf. Davon abgesehen litt sie Zeit ihres Lebens darunter, dass ihre Mutter mehrfach in psychiatrische Einrichtungen eingewiesen wurde und dass sie ihren leiblichen Vater nie kennenlernen durfte.

 

Mysteriöse Querverbindungen

 

Bemerkenswert ist in dem Fallbeispiel von Marilyn Monroe auch der Zusammenhang zwischen ihrem Geburtsjahr und ihrem Todesjahr. Marilyn Monroe wurde 1926 geboren und sie verstarb im Jahr 1962. Auch einem numerologischen Laien wird wahrscheinlich auffallen, dass die Jahre 1926 und 1962 aus den gleichen Zahlen zusammengesetzt sind. Ihr Geburtsdatum 01.06.1926 ergibt die Quersumme 7, sie befand sich in ihrem Geburtsjahr also in einem 7er Jahr. In der Numerologie, wie auch in der Astrologie, ist der persönliche Jahresbeginn nicht der 1.1. eines Jahres, sondern das persönliche Jahr beginnt und endet immer mit dem eigenen Geburtstag. In ihrem Todesjahr 1962 befand sich Marilyn Monroe zum ersten Mal in ihrem Leben wieder in ihrem persönlichen Jahr der 7, das mit dem 01.06.1962 begonnen hatte ( 1 + 6 + 1 + 9 + 6 + 2 = 25 = 2 + 5 = 7 ). Marilyn konnte die Chance ihres 7er Jahres nicht mehr nutzen, da sie nur wenige Wochen nach ihrem Geburtstag, in der Nacht zum 05.08.1962, verstarb.

Persönliches numerologisches Jahr

 

Die Jahre, in denen man sich in seinem persönlichen Jahr befindet, sind besonders entscheidende Jahre, denn im persönlichen Jahr erhält man verstärkt die Chance zur Selbstverwirklichung. Da Marilyn sich im Alter von 36 Jahren das erste Mal seit ihrem Geburtsjahr wieder in einem 7er-Jahr befand, hätte sie in diesem Jahr außergewöhnliche Chancen für einen weitreichenden Wandel gehabt, was durch ihren frühzeitigen Tod verhindert wurde. Nur einen Tag vor ihrem Tod erschien ein ungewöhnlich intimes Interview mit Marilyn, das Richard Meryman für das Life Magazine mit ihr geführt hatte. In diesem Interview offenbarte Marilyn der Öffentlichkeit zum ersten Mal ihr Innerstes und sie gab dem Publikum ungewöhnlich tiefe Einblicke in ihre Biografie und in ihre Weltsicht. Marilyn hatte viel vor in diesem Jahr, wie Freunde und Therapeuten berichteten. Wir werden wahrscheinlich nie erfahren warum sie so früh verstarb und was letztendlich die Todesursache war. Bis heute ist nach wie vor umstritten, ob ihr frühzeitiger Tod ein Selbstmord, ein Mord oder ein Unfall war. Die offizielle Todesursache lautet "Überdosis durch verschreibungspflichtige Medikamente". Die Obduktion ergab jedoch, dass die tödliche Menge an Medikamenten, die in ihrem Blut gefunden wurde, nicht mit der Menge an Medikamenten übereinstimmte, die in ihrem Magen und ihrem Verdauungstrakt festgestellt werden konnte, warum viele Stimmen behaupteten, dass Marilyn eine tödliche Dosis an Barbituraten (starke Schlafmittel) intravenös verabreicht wurde oder dass man ihr einen tödlichen Einlauf gegeben hat. Auch über die seltsamen Umstände in den Stunden vor ihrem Tod wird heute noch spekuliert, denn die im Nachhinein festgestellte Todeszeit stimmte nicht mit der Zeit überein, zu der die Polizei letztlich informiert wurde. Es wurde gemunkelt, dass Marilyn eine Affäre mit den Kennedy Brüdern hatte, zeitgleich wurde sie aber auch häufig in der Gesellschaft von einflussreichen Mafiosis wie Sam Giancana gesehen, was natürlich eine höchst brisante Mischung war. Der damalige Senator Robert Kennedy, der Bruder des Präsidenten John F. Kennedy, wurde wenige Stunden vor ihrem Tod von mehreren Augenzeugen dabei beobachtet, wie er Marilyns Haus betrat. Um einen Skandal zu vermeiden, wurden Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um Robert Kennedy für Marilyns Todesnacht ein Alibi zu verschaffen. Diese "unanständigen" Beziehungen waren natürlich ein gefundenes Fressen für die Klatschmäuler Hollywoods. Marilyn spielte Zeit ihres Lebens gerne mit dem Feuer, was ihr letztlich - auf die eine oder andere Art - zum Verhängnis werden sollte. Die mysteriösen Todesumstände untermauerten Marilyn Monroes Status als Hollywood-Ikone und verliehen ihr auf eine tragische Art Unsterblichkeit. Es ist fraglich, ob heute noch jedes Kind ihr Gesicht und ihren Namen kennen würde, wenn sie nicht so früh und unter so mysteriösen Umständen gestorben wäre. 

 

 

 

Marilyn Monroe, New York, 1955, Bild: Public Domain

 

 

Sinnvolle Namenswahl: Nomen est Omen

 

Aufgrund der besonderen Harmonie und der hohen Anzahl an Talentpfeilen im Numeroskop für den Namen Marilyn Monroe wird deutlich, dass sich Norma Jeane Baker mit ihrem Künstlernamen ein außergewöhnlich erfolgversprechendes Image erschaffen hat. Letztlich versuchte Marilyn Zeit ihres Lebens jedoch vergeblich eine harmonische Verbindung zwischen dem sich nach Liebe, Anerkennung und Aufmerksamkeit sehnenden Waisenkind Norma Jeane und der von ihr selbst erschaffenen Hollywood-Ikone Marilyn Monroe herzustellen.   

 

Durch das Fallbeispiel von Marilyn Monroe wird ein wichtiges Thema in der Numerologie angesprochen, nämlich dass man einen Künstlernamen wählen sollte, der harmonisch aufgebaut ist und der eventuelle Schwächen ausgleichen kann, der aber gleichzeitig auch einen realen Bezug zum eigenen Charakter hat. Man kann zwar versuchen sich hinter einem Image zu verstecken, so wie Marilyn es tat, aber im tiefsten Inneren kann man sich nicht belügen und sich vormachen jemand zu sein, der man nicht ist. So wie die passende Frisur, ein gutes Make-Up und ein elegantes Kleid verschiedene Problemzonen kaschieren und die eigenen Vorzüge betonen können, kann man mit einem intelligent gewählten Künstlernamen die eigenen Schwächen ausgleichen und die eigenen Stärken hervorheben.

Ein Künstlername sollte also immer einen Bezug zur realen Person haben. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das, dass man nicht einen so schwergewichtigen Namen wie
Cäsar oder Cleopatra wählen sollte, wenn man den Namen und das damit verbundene Gewicht nicht tragen kann. Ähnliches gilt in der Namensfindung für ein Kind oder für eine Firma.

 

Wir können jedoch auch in einen Namen hineinwachsen. Es gibt Namen, die eine starke Autorität ausstrahlen. Kaum ein Mensch wird schon bei seiner Geburt über die Autorität eines Namens wie Napoleon, Cäsar oder Cleopatra verfügen, er kann aber im Laufe seines Lebens in diese Autorität hineinwachsen. Das Hineinwachsen in einen Namen und seinem Namen gerecht zu werden, spielte bei indianischen Stämmen eine wichtige Rolle. Man gab einem Kind einen aussagekräftigen Namen mit starken Symbolgehalt und gedachte ihm dadurch eine bestimmte Rolle innerhalb des Stammes zu. Auch bei den ägyptischen Pharaos und in anderen Königshäusern nutze man die Macht des Namens und erwartete, dass der Mensch seinem Namen Ehre machen würde.

 

Da eine Firma, die gerade im Entstehen ist, ein "Baby" ist, das noch in den Kinderschuhen steckt und das noch kräftig wachsen muss, sollte man sich seine Ziele von Anfang an so bewusst wie möglich machen und dabei die Messlatte weder zu hoch, noch zu niedrig halten. Für die Wahl eines Firmennamens bedeutet das aus numerologischer Sicht, dass man darauf achten sollte, dass die Harmonie stimmt und dass die Talentpfeile im Numeroskop vorhanden sind, die der jeweiligen Branche entsprechen. Der Pfeil des Praktikers, der sich durch das Vorhandensein der Zahlen 1, 4 und 7 ergibt, ist für die Firma eines Architekten wichtiger, als für eine Firma mit spirituellen Zielen, deren Numeroskop möglichst den Pfeil der Spiritualität enthalten sollte, der sich durch das Vorhandensein der Zahlen 3, 5 und 7 ergibt. Der Pfeil der emotionalen Ausgeglichenheit, der sich durch das Vorhandensein der Zahlen 2, 5 und 8 ergibt, ist für die Praxis eines Psychotherapeuten wichtiger, als für eine Immobilienfirma. Nicht zuletzt ist in der Wahl des richtigen Firmen- oder Künstlernamens entscheidend, dass man sich mit dem Namen identifizieren kann. Man kann aus numerologischer Sicht den perfekten Namen kreieren, aber wenn man sich nicht mit dem Namen identifizieren kann, wird ein erfolgversprechendes Numeroskop diese Diskrepanz kaum aufwiegen können.       

 

 

Einige Stichpunkte für die 7 als Geburts- und/oder als Namenszahl:

- Die 7 gilt in fast allen Kulturkreisen als eine einflussreiche, mystische, kraftvolle Zahl und sie besitzt einen ausgeprägten Symbolwert.

- Aus der Addition der Zahlenreihe von 1 - 7 ergibt sich die vollkommene Zahl 28.

- Die 7 ergibt sich aus der Addition von 3 und 4, also von Seele und Körper. Seele und Körper ergeben zusammen das Menschliche.

 

- Eine Woche hat 7 Tage.


- Bei den Sumerern, Babyloniern und Ägyptern galt die 7 als eine heilige Zahl.

- Bei den Indern spielt die 7 eine außerordentliche Rolle. Sie ist, neben der 3, in den Veden die bedeutsamste Zahl.

- In der Bibel hat die 7 einen besonderen Stellenwert: Gott schuf die Welt in 6 Tagen und am 7. Tag ruhte er. Der 7. Tag der Woche wurde gesegnet und heilig gesprochen.


- Die 7 ist die Zahl, die in der Bibel am häufigsten erwähnt wird.

- Die 7
Chakren

- Die 7 Vater Unser

- Die 7
Todsünden

- Die 7 Tugenden

- Die 7
Weltwunder

- Die 7 Meere

- Auch für die Hebräer hat die 7 eine besondere Bedeutung, schon aufgrund des heiligen 7. Tages, des Sabbats.

- In der
Keilschrift hat die 7 die Bedeutung von Fülle und Ganzheit.

- Die 7 Stufen, die zum Tempel der Weisheit führen.

- Die Lebenszyklen werden fast immer der Zahl 7 zugeordnet. In der Astrologie entspricht die 7 dem Saturn-Zyklus, der uns alle 7 Jahre einen neuen Wachstumszyklus durchlaufen lässt.


 

Noch ein paar Worte zur 7 in der Numerologie und im Fallbeispiel Marilyn Monroe

 

Menschen mit der Geburts- und/oder Namenszahl 7 sind feingeistige Menschen, was nicht gleichzusetzen ist mit Intellektualität, denn 7er Menschen verfügen mehr über eine emotionale als über eine rationale Intelligenz. Sie sind spirituell Suchende, Reisende, Forscher und sie sind oft einzelgängerisch veranlagt.

 

"Der Wagen", der 7. Trumpf im Tarot, symbolisiert eine konzentrierte Introspektion, die dem Kräftesammeln und der Fokussierung dient, um zum geeigneten Zeitpunkt in Aktion zu treten. Der geeignete Zeitpunkt ist für den 7er-Menschen ein entscheidender Faktor, denn er neigt dazu, die Dinge zu überstürzt anzugehen oder den "Antritt der Reise", der in der Bildsprache des Tarot durch den Wagen symbolisiert wird, zu lange hinauszuzögern, so dass der 7er Mensch durch ein zu früh oder zu spät seinen Erfolg gefährden kann. Das Hinauszögern des 7er Menschen hängt mit seinem Hang zum Grübeln zusammen. Im Laufe seines Lebens lernt der 7er Mensch mit seinen Gefühlen in Einklang zu leben und auf seine Intuition zu hören.

 

7er Menschen gelten als spirituell, jedoch nicht als religiös. Da sie Suchende sind, die von einer starken Eigenwilligkeit geprägt sind, wollen sie ihren eigenen Weg gehen und sie wollen selbst erkennen, was für sie Sinn macht, warum sie sich selten in vorgegebene Glaubenssysteme einfügen können. 7er Menschen sind Initiatoren, jedoch anders als 1er Menschen, die ganz offensichtlich neue Wege gehen und auf diese Art für andere eine Vorreiterrolle einnehmen, sind 7er Menschen mystische Initiatoren, die einer geheimnisvollen inneren Stimme, Eingebungen und Zeichen folgen und dabei oft unbekannte Wege beschreiten.   

 

Die 7 ist die Zahl der Intuition und steht mit der göttlichen Führung in Verbindung. Das 7. Chakra, das Kronen-Chakra, ist das Tor zum höheren Selbst und zum Göttlichen, es bezieht sich auf intuitive Erkenntnisse und Eingebungen.

 

Die 7 ist die Zahl der Zeit, da sie dem Saturn-Zyklus entspricht. Saturn ist der Herr der Zeit.

Zeit wurde in Marilyn Monroes Leben zu einem alles bestimmenden Faktor. Sie war bereits zu Beginn ihrer Kariere, als ein unbekanntes Model, zumindest dafür bekannt, dass sie immer zu spät kam. Je älter sie wurde, desto extremer wurde sie in ihren Verspätungen, was soweit ging, dass die gesamte Crew 4-7 Stunden auf sie warten musste, bis sie am Drehort oder aus ihrer Garderobe am Set erschien. Ihr Psychologe deutete ihre zunehmenden Verspätungen als "eine Leugnung der Zeit und damit des Alterns".

Meiner Meinung nach ist das eine relativ oberflächliche Betrachtungsweise. Man sollte bedenken, dass Norma Jeane ihre schlimmsten Kindheitserfahrungen in Pflege- und Kinderheimen sammelte und unter der Aufsicht von verhassten Pflegeeltern, mit strengen und rigiden Regeln. Meiner Ansicht nach ist das Problem ihrer mittlerweile legendären Unpünktlichkeit einerseits auf ihr übersteigertes Aufmerksamkeitsbedürfnis zurückzuführen und andererseits wird sie ihr Leben lang gegen strarre Routinen angekämpft haben, weil sie die von den Filmemachern vorgegeben Regeln mit den strengen Regeln und den traumatischen Erfahrungen eines Kinderheims in Verbindung brachte. Nicht zuletzt hing Marilyns Unvermögen rechtzeitig am Set zu erscheinen mit der Tatsache zusammen, dass sie Unmengen an verschreibungspflichtigen Medikamenten zu sich nahm und deshalb morgens viele Stunden brauchte um ihren Kopf einigermaßen klar zu bekommen. Ihre Unsicherheit tat ihr Übriges dazu, dass sie den Drehbeginn so lange wie möglich hinauszögerte, denn sie studierte im Laufe der Jahre immer extravagantere Lockerungs - und Beruhigungsübungen ein, um auch nur ein paar Worte in einer Szene sprechen zu können. Die Dreharbeiten mit Marilyn Monroe waren für alle Beteiligten eine extreme Belastungsprobe, aber jeder, der an einem Film mit ihr beteiligt war, wusste, dass das Ergebnis geradezu magisch sein würde.

 

Auch die Behandlung der Stars seitens der Filmstudios im Hollywood der 50er und 60er Jahre, hatte kaum etwas mit der gottgleichen Behandlung der Stars der 20er und 30er Jahre zu tun, die in Marilyns Kindheit ihre Idole waren. Zu Marilyns Zeiten hatten Hollywood Stars knallharte Knebelverträge, die einem Viehhandel glichen. Selbst als Weltstar, als sie die Hauptrolle in "Gentlemen Prefer Blondes" (Deutscher Titel: Blondinen bevorzugt) neben Jane Russel spielte, erhielt sie eine drittklassige Garderobe und eine Gage von 500$ pro Woche, im Gegensatz zu Jane Russel, die mehr als das Zehnfache erhielt und die ihre eigene Garderobe hatte. Durch die schlechten Arbeitsbedingungen erscheint es mir offensichtlich, dass Marilyns Abneigung gegen Zeit und Routine eine Form von Rebellion gegen die Studiobosse war. Zudem lehnte sie sich immer wieder gegen das abwertende Verhalten von verschiedenen Regisseuren auf und sie befand sich oft im "kalten Krieg" mit den Regisseuren, Studiobossen und auch mit einigen Schauspielerkollegen, mit denen sie zusammenarbeitete.


Da 7er Menschen eine weise Führerseele nachgesagt wird und da sie die Aufgabe haben ein Initiator zu sein, konnte Marilyn eine solche Behandlung nicht dulden. Sie war die erste Hollywoodschauspielerin, die den mächtigen Studiobossen in Hollywood den Rücken kehrte und die alles auf eine Karte setzte, um ihre Vorstellungen von fairen Arbeitsbedingungen durchzusetzen. Es gibt eine berühmte Anekdote, die davon erzählt, wie Marilyn während der nervenaufreibenden Dreharbeiten von "Gentlemen Prefer Blondes" zu Darryl F. Zanuck, dem damaligen Studioboss der 20th Century Fox, ins Büro marschierte und ihn nach einer stundenlangen Diskussion über die schlechten Arbeitsbedingungen fragte '"This picture is called Gentlemen prefer Blondes. I am the blonde, but are you a gentlemen?". (Deutsch: "Der Film heißt Gentlemen bevorzugen Blondinen. Ich bin die Blondine, aber sind Sie ein Gentleman?")

 

Wie dem auch sei: Marilyn floh nach New York in die Strassberg Studios und gründete bald darauf als erste Hollywoodschauspielerin ihre eigene Filmproduktionsfirma, die Marilyn Monroe Productions. Als sie zwei Jahre später auf die Bitten der Hollywoodbosse, die zu der Zeit ums Überleben des Filmstudios kämpften, triumphierend nach Los Angeles zurückkehrte, handelte sie als erste Schauspielerin einen Vertrag aus, der ihr Rechte einräumte und dem Studio Pflichten aufbrummte, wie Hollywood es bisher nicht kannte. Damit hat Marilyn einen Präzedenzfall für alle ihr nachfolgenden Schauspieler/innen geschaffen, wodurch sie wieder ein mal ihrer 7er Rolle als Vorreiterin gerecht wurde.

7er Menschen wollen ihr Leben lang dazulernen und sich weiterentwickeln. Sie wollen immer in Bewegung sein, wobei sich ihre Liebe zur Veränderung auch in einer inneren Bewegung, also in einem Bedürfnis nach innerem Wachstum äußern kann. 7er Menschen sollten auf ein Gleichgewicht zwischen einem inneren und äußeren Wachstum achten, da sie dazu neigen zu eigenbrötlerisch und zu unstet zu werden und da sie von einer aufreibenden Rastlosigkeit geplagt werden können, wenn sie zu sehr auf ihre äußere oder auf ihre innere Entwicklung fokussiert sind.


Marilyn Monroe war auch der erste Hollywoodstar, der es wagte, sich als eine als kommerziell und plakativ verschriene platinblonde "Sexbombe" nach New York in die Lee Strassberg Studios for Method Acting zu wagen, die damals als links politisch bis hin zu kommunistisch galten. Als kommunistisch zu gelten konnte im damaligen Amerika sehr gefährlich werden, denn zu diesen Zeiten gab es unzählige Hetzjagden auf alles, was nur ansatzweise kommunistisch erschien. Marilyn scheute sich auch nicht sich öffentlich für Freunde einzusetzen, die wegen ihren kommunistischen Aktivitäten angeklagt wurden. In den Actors Studios wurde Marilyn anfangs argwöhnisch von ihren intellektuellen Mitstudenten beäugt und belächelt. Sie aber saß still und zurückhaltend in der letzten Reihe und machte sich während des Unterrichts fleissig ihre Notizen. Heute zieht jeder ihrer damaligen Kommilitonen den Hut vor der mutigen Entscheidung, dass sie sich auf dem Höhepunkt ihres Weltruhms noch mal umorientiert hat, um das Schauspielhandwerk von Grund auf zu erlernen.

Marilyn macht ihrem Symbolwert nicht nur aus numerologischer Sicht alle Ehre, sondern auch als ein Symbol für den amerikanischen Traum, indem sie, das "arme Waisenkind" Norma Jeane, zur erfolgreichsten Hollywood Göttin wurde. Marilyn Monroe wurde zum Symbol für all das, was wir heute noch mit einem Hollywood-Märchen und mit der Traum-Fabrik verbinden. Marilyns rührende Hintergrundgeschichte ist - neben ihrem frühzeitigen, myteriösen Tod - wahrscheinlich das Geheimnis ihres langlebigen Ruhms.

Was den 7er Menschen zum Verhängnis werden kann, ist auf der anderen Seite auch ihr höchstes Gut: ihre kompromisslose Individualität und ihre gesteigerte Sensibilität. 7er Menschen neigen aufgrund ihrer erhöhten Empfindsamkeit dazu sich immer wieder zurückzuziehen, was bei ihren Mitmenschen oft auf Unverständnis stößt, zumal 7er Menschen nach außen hin selten introvertiert, sondern eher extrovertiert wirken. Marilyn verbrachte oft mehrere Tage hintereinander allein zu Hause oder sie saß alleine auf einer Bank am Spielplatz, um die Kinder beim Spielen zu beobachten und dabei die Vögel zu füttern. Marilyn war so alleine, dass sie eines Nachts bei einem Radiosender anrief, als sie einer Sendung lauschte, in der das Thema Einsamkeit besprochen wurde. Der Radiomoderator konnte zunächst nicht glauben, dass es sich bei der nächtlichen Anruferin tatsächlich um Marilyn Monroe handelte. So vereinbarte er ein Treffen mit der mysteriösen Unbekannten. Als er Marilyn dann leibhaftig vor sich stehen sah, fragte er sie, wie es sein könne, dass ein Star wie sie so einsam war. Sie erwiderte "Have you ever been in a room full of people and you felt lonely?" "Yes, I did." entgegnete der Radiomoderator. "Multiply this feeling with a million and you know how lonely I feel." erklärte Marilyn. ("Waren Sie jemals in einem Raum voll von Menschen und Sie fühlten sich trotzdem einsam?" "Ja, das war ich." "Multiplizieren Sie dieses Gefühl mit einer Million und Sie wissen wie einsam ich mich fühle"). 

 

Die schmerzhafte Einsamkeit, unter der Marilyn Monroe litt, ist glücklicherweise nicht unbedingt typisch für 7er Menschen. Auch wenn Alleinsein ein großes Thema für 7er Menschen ist, bedeutet das für sie nicht unweigerlich unter einem Gefühl der Einsamkeit zu leiden. 7er Menschen sind immer wieder aufgefordert Alleingänge zu unternehmen, da sie Initiatoren, Vorreiter und Suchende sind. Es liegt in der Natur der Dinge, dass jemand, der einen Weg zuerst geht, einen Sprung ins Ungewisse macht. Wenn man ein Sprung in unbekannte Gefilde wagt, macht man ihn meistens allein. Die Rolle der 7 als Vorreiter muss aber nicht zwangsläufig mit einem Gefühl der Einsamkeit einhergehen. In Marilyn Monroes Fall kamen viele Faktoren zusammen, die ihr Leben zu einem filmreifen Drama machten. Dazu vielleicht irgendwann mehr in einem astrologischen Fallbeispiel... 

 

 

Marilyn Monroe, 1959, in "Some like it hot", gilt heute als die  erfolgreichste Komödie der Filmgeschichte

Druckversion Druckversion | Sitemap
Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern *